weather-image
24°

Keine Förderung für neue Laternen

Emmerthal. Die Sanierung der Straßenbeleuchtung galt als große Aufgabe der Gemeinde Emmerthal in diesem Jahr – ein höherer sechsstelliger Betrag war dafür vorgesehen. Über 1400 Straßenlaternen sollten umgerüstet werden von Quecksilber-Dampftechnik auf Natrium-Dampftechnik, um Strom und damit auch Energiekosten zu sparen. „Leider hat uns gerade vor einigen Tagen die Nachricht ereilt, dass diese Umstellung vom Bund nicht mehr gefördert wird“, berichtet Bürgermeister Andreas Grossmann. Nach dem bisherigen Konzept sollte eine Stromersparnis von 40 Prozent realisiert werden. Die Gemeinde versprach sich davon einen weiteren Schritt zur Energieeinsparung und CO2-Reduzierung, wobei es sich um eine Investitionsmaßnahme handeln sollte, die sich durch Einspareffekte selbst finanzieren würde. Nach den neuen Förderrichtlinien wird nur noch die Umstellung auf LED-Technik gefördert, wie Grossmann weiter erläutert. Der Bürgermeister weiter: „Die LED-Technik ist zwar noch energieeffizienter, aber in der Investition teurer, so dass wir dieses Thema noch einmal politisch beraten müssen.“ Die Sanierung des Grave-Hauses und der Scheune im Museum Börry stehe hingegen kurz bevor. „Diese Maßnahme trägt ebenso wie die im letzten Jahr neu geschaffene Remise zur Weiterentwicklung und zum Erhalt des Museums Börry bei.“

veröffentlicht am 31.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie berichtet, wünscht sich der Förderverein des Museums einen baldigen Abschluss der Sanierungsarbeiten. Angestrebt wird von ihm, dass die Besucher des Handwerkermarktes im Juni die Gebäude schon im fertigen Zustand sehen können. In dem Monat wird auch die Bewertungskommission für den Dorfwettbewerb erwartet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?