weather-image
11°

Bürgermeisterwahl: Andreas Wittrock kandidiert für die SPD – und will Neuland betreten

Kandidaten im Porträt: Von Glücksfällen und Herausforderungen

AERZEN. Ein wenig Stolz lässt sich heraushören, selbst wenn Andreas Wittrock mit Emotionen eher sparsam ist. Ein wahrer Blickfang, das Fachwerkhaus mit dem Baujahr 1843, der hintere Gebäudeteil noch älter. „Darin steckt Knochenarbeit“, meint der Aerzener über die Sanierung des historischen Gebäudes, mit der er vor vielen Jahren begonnen hatte. Ein Glücksfall für ihn: Irgendwie war es einst den Denkmalexperten verborgen geblieben, weshalb sie das Gebäude nicht unter Schutz stellten. Und deshalb konnte Wittrock das Haus der Familie ohne die strengen Auflagen sanieren und modernisieren, damit es den heutigen Anforderungen entspricht. Lichtdurchflutet, großzügige Räume, zeitgemäß und trotzdem den Charme der Geschichte früherer Handwerkskunst ausstrahlend. „Ich hänge an dem Haus“, sagt Wittrock, der von der Pöhlenstraße aus den kürzesten Weg aller Rathaus-Beschäftigten zu seinem Arbeitsplatz hat. Als Erster Gemeinderat derzeit – ab Oktober vielleicht als Bürgermeister? Zumindest stellt sich Wittrock, seit 1974 in der Verwaltung tätig, am 26. Mai dem Votum der Wähler, um dieses Amt anzutreten.

veröffentlicht am 12.05.2019 um 14:53 Uhr

„Ich hänge an dem Haus“: Andreas Wittrock vor dem historischen Gebäude, in das er selbst viel Zeit und Arbeit gesteckt hat. Foto: cb
Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt