weather-image
Dorf rüstet sich für das Rapsblütenfest der Hochebene / Wahl der Königin: Erste Bewerbungen

In Lüntorf stehen alle Zeichen auf Gelb

Lüntorf (ubo). Lüntorf rüstet sich und läuft sich langsam warm. Wenn vom 11. bis 13. Mai das Rapsblütenfest in ihrem Dorf steigt, wollen die Lüntorfer sich im besten Licht und als gute Gastgeber präsentieren. „Wir haben schon weit im Vorfeld die Programmpunkte für das dreitägige Rapsblütenfest festgelegt. Der Hallenausschuss, das Gremium aller Lüntorfer Vereine, hat die Arbeitsgruppen an die Vereine vergeben. Nun sind die Vereine an der Reihe“, sagt Friedhelm Harney.

veröffentlicht am 30.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:41 Uhr

270_008_5355140_lkae103_2703.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Vorsitzende des Hallenausschusses sieht die Grobplanungen als weit vorangeschritten an. Das dreitägige Fest beginnt mit der Bacardi-Party am Freitag, die Wahl der Rapsblütenkönigin findet am Samstag statt, am Sonntag können sich die Besucher nach dem Gottesdienst und der Rapsvesper auf der Rapsmeile informieren und verwöhnen lassen. Nachdem der Lüntorfer Karneval die vordergründigen Vorbereitungen für das Rapsfest hatte ruhen lassen, wurde im Hintergrund weitergearbeitet. So wurden die zahlreichen Genehmigungen für die dreitägige Veranstaltung eingeholt oder auf den Weg gebracht und liegen jetzt fast alle vor. Daneben führte das Festkomitee unzählige Gespräche mit den zuständigen Behörden des Landkreises und der Gemeinde Emmerthal sowie mit der Feuerwehr. Wie aus Teilnehmerkreisen zu hören ist, gestalteten sich einige Abstimmungen unkompliziert, andere eher herausfordernder. Nun steht dem großen Fest von Behördenseite „hoffentlich“, so Harney, nichts mehr im Wege. Auch die Kapellen und der Discjockey sind bereits engagiert, wie Organisator Harney ausführt. Gemeinsam mit der Ortsbürgermeisterin Rita Bode hatte er frühzeitig an alle Vereine appelliert, auf deren Mithilfe angewiesen zu sein. „Wir können das Rapsblütenfest 2012 nur gemeinsam vorbereiten und durchführen“, sagen Rita Bode und Friedhelm Harney.

Als einer der ersten Vereine startete der Turn- und Sportverein einen Aufruf an alle Lüntorfer Haushalte, sich mit einer Kuchenspende an der Kaffeetafel zu beteiligen. Auch das DRK ist schon mitten in den Vorbereitungen. Die Frauen bastelten Schmuck für die Rapsmeile. „Wir haben rund 1000 Stück für die Rapsmeile aus leuchtend gelbem Krepppapier gebastelt“, erklärt die Vorsitzende Annemarie Harney. „Neben den Vereinen überlegen auch einzelne Straßenzüge, ob und mit welchem Schmuck sie ihre Straße und Häuser schmücken können“, erklärt Friedhelm Harney. Dabei soll auch die Feldmark im leuchtenden Gelb der Rapspflanzen erblühen. Wie aus dem Festkomitee zu hören ist, liegen bereits Anmeldungen zur Rapsmeile vor. Genaueres kann das Komitee noch nicht sagen.

Vor acht Jahren wurde das Rapsblütenfest durch die Zusammenarbeit der Gemeinden Ottenstein, Bad Pyrmont, Polle und Emmerthal im Rahmen des Programms der „Agrarstrukturellen Entwicklungsplanung“ aus der Taufe gehoben. Das Rapsblütenfest wird in jedem Jahr von einem anderen Ort organisiert und erhält dadurch einen eigenen Charme und eine persönliche Note. Höhepunkt des Festes ist die Wahl der Rapsblütenkönigin durch Juroren. Auf diversen Veranstaltungen im Bundesgebiet sowie bei der Grünen Woche in Berlin repräsentiert die Rapsblütenkönigin die Region Ottensteiner Hochebene. „Das Wichtigste sind die Kandidatinnen zur Wahl der Rapsblütenkönigin“, hebt Friedhelm Harney hervor und verrät, dass die ersten Gespräche mit Kandidatinnen geführt werden. Dennoch können sich interessierte junge Frauen, die 18 Jahre alt sein sollten, bei Silke Timmermann, Lichtenhagen, Telefon 05286/429, melden.

270_008_5355318_lkae104_2703.jpg

Nadine Buß trägt derzeit den Titel der Rapsblütenkönigin. Die Nachfolgerin wird am 12. Mai gewählt.

Fotos: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt