weather-image
15°

Musikalische Stunde in der Kirche zu Oberbörry

In den schönsten Tönen: Orgel erklingt nach Sanierung

Börry. Erleichterung in der Kirchengemeinde: Nun ist ein Großteil der Renovierung der Orgel in der Kirche zu Oberbörry abgeschlossen. Nun können die Gemeindemitglieder und weitere Interessierte sich vom schönen Klang des Instruments überzeugen lassen. Gelegenheit dazu besteht am Sonntag, 13. Dezember, um 15 Uhr bei einer musikalischen Stunde. „Lassen Sie sich von den neuen Tönen, die unsere Organistinnen Doris Zinnecker und Anna Bartels erzeugen werden, bezaubern“, heißt es in der Einladung.

veröffentlicht am 12.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:54 Uhr

270_008_7808027_lkae102_1212.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die musikalische Stunde wird vom Männer- und Frauenchor Börry unter Leitung von Wolfgang Beckert, dem Flötenkreis unter Leitung von Doris Zinnecker und Dr. Heike Hörning mitgestaltet.

Die Orgel ist nach Werkstattaufenthalt in Altwarmbüchen bei der Firma Hillebrand wieder eingebaut und ein neuer Orgelmotor nunmehr im Kirchenraum installiert. Verschleißteile sind ersetzt, Pfeifen repariert, Holzwurm behandelt, Schimmel entfernt. Nicht nur in Börry, sondern auch in Esperde und Frenke müssen die Orgeln saniert werden mit einem Umfang von 105 000 Euro. Nachträglich wurde Reparaturbedarf an der Hajener Orgel festgestellt, wofür knapp 20 000 Euro veranschlagt sind.

Eine Mammutaufgabe für eine kleine Kirchengemeinde, das weiß auch Karl-Heinz Reckemeyer. Im Kirchenvorstand war er mit für die Sanierung zuständig – von daher ist die musikalische Stunde morgen für ihn eine angenehme Pflicht. „Darauf freuen sich alle“, sagt er auch mit Stolz darauf, dass die Finanzierung ermöglicht werden konnte. Alle Maßnahmen konnten mit Eigenmitteln, Geldern der Landeskirche, großzügigen Zuschüsse der Stiftung Frankenberg-Emmerthal und der Sparkassenstiftung im Weserbergland finanziert werden, wie Doris Zinnecker im jüngsten Pfarrbrief der Gemeinde berichtet. „Für die Zuschüsse der Stiftungen, die vielen Spenden im Klingelbeutel und anlässlich von Jubiläen und der Vereine für diese Maßnahmen sei herzlich Dank gesagt“, schreibt sie. cb

Die Kirchengemeinden im Ilsetal bewältigen eine Mammutaufgabe, um mehrere Orgeln zu sanieren. Hier spielt Doris Zinnecker an dem sanierten Instrument in der Kirche zu Oberbörry. Wal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?