weather-image

Angebot besteht ein Jahr / Sammelaktion

Hilfe der Tafel kommt in Aerzen an

Aerzen. Die Außenstelle der Hamelner Tafel in Aerzen zieht nach einem Jahr ehrenamtlicher Arbeit eine positive Bilanz. Auf Initiative von Bürgermeister Bernhard Wagner hatten sich im Herbst vergangenen Jahres zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen zusammengefunden, um in Zusammenarbeit mit der Hamelner Tafel am Standort Aerzen eine kostenlose Lebensmittelabgabe an Berechtigte zu organisieren. Die Räumlichkeiten stellen nach wie vor die Wohngruppen Aerzen an ihrem Standort am ehemaligen Aerzener Bahnhof zur Verfügung.

veröffentlicht am 20.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der Saal der ehemaligen Bahnhofsgaststätte bietet sehr gute räumliche Voraussetzungen für die Lebensmittelausgabe. Darüber hinaus liegt die Ausgabestelle nicht unmittelbar im Zentrum, ist aber dennoch für jedermann gut zu erreichen“, lautet die Ansicht des Bürgermeisters. Und auch die Spendenbereitschaft der Bevölkerung und Geschäftsleute lobt Bernhard Wagner.

Mittlerweile hat sich ein fester Stamm von 20 bis 25 engagierten Damen gebildet, die in Wechselschichten einmal wöchentlich am Mittwochvormittag ab 11 Uhr die gespendeten Lebensmittel an 30 bis 40 registrierte Kunden ausgeben. „Die Zusammenarbeit und die Absprachen unter den Damen klappen hervorragend. Es musste bisher kein Tafel-Termin wegen eines Mangels an Helfern ausfallen. Da ist ein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Gruppe entstanden“, erzählt der Bürgermeister.

Insgesamt wären im Gemeindegebiet etwa 70 Personen berechtigt, sich aufgrund ihres geringen Einkommens bei der Tafel kostenlos mit Lebensmitteln einzudecken. „Leider erreichen wir mit unserem Angebot nicht alle“, bedauert Bernhard Wagner.

Als nächstes planen die Tafel-Helfer die Aktion „Ein Produkt mehr“ am 30. November am Einkaufszentrum Blankschmiede sowie in Groß Berkel. „Hierbei geht es darum, haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Konserven zu sammeln, um eventuell im Laufe des Jahres auftretende Versorgungsengpässe ausgleichen zu können“, erklärt der Bürgermeister den Hintergrund der Aktion.

Auch das „Net-Fleck Aerzen“ ruft zu Lebensmittelspenden für die Tafel auf. Bis zum 9. Dezember können haltbare Lebensmittel montags, donnerstags und freitags in der Zeit von 16 bis 20 Uhr im Jugendraum in der Domänenburg abgegeben werden. sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt