weather-image

Interkommunale Zusammenarbeit: Aerzen und Emmerthal erhalten gemeinsam 790 000 Euro

Gute Nachbarschaft macht sich bezahlt

Aerzen/Emmerthal (cb). Die heimische Landtagsabgeordnete Ursula Körtner (CDU) durfte die Nachricht zuerst öffentlich machen, dann folgte gestern die offizielle Mitteilung von Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan: Die Gemeinden Emmerthal und Aerzen können gemeinsam mit einem Betrag von insgesamt 790 000 Euro aus dem neuen Städtebauförderungsprogramm mit dem Namen „Kleinere Städte und Gemeinden“ rechnen. Körtner: „Mit diesen Mitteln können wir die Infrastruktur von Aerzen und Emmerthal weiter nachhaltig sichern. Ziel des Programms ist es, vom demografischen Wandel besonders betroffene Kommunen weiterzuentwickeln.“ Die beiden Bürgermeister Andreas Grossmann und Bernhard Wagner zeigten sich zufrieden, dass sie Geld aus Hannover erwarten können.

veröffentlicht am 19.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

Für das geplante Bildungshaus in Börry hat die Gemeinde Emmerthal Fördergeld beantragt.  Foto: Wal


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt