weather-image
15°

Alleinunterhalterin Elke Helle aus Esperde will im Fernsehen auch durch ihr Allgemeinwissen glänzen

Gut gelaunt – in der Bütt und auf Sendung

Esperde (sto). Wie für alle Karnevalisten hat auch für Elke Helle am 11.11. die „fünfte Jahreszeit“ begonnen. Aber davon abgesehen: Eigentlich ist für die Büttenrednerin des „Carneval Clubs Hameln“ das ganze Jahr über Karneval, denn auch in ihrer „Freizeit“ bringt sie die Menschen zum Lachen – als Alleinunterhalterin und Stimmungskanone. Immer standesgemäß kostümiert, versteht sich. Das richtige Kostüm spielt auch bei einer Veranstaltung am 28. November eine Rolle.

veröffentlicht am 21.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5991134_lkae101_2111.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Noch weiß „Elle“ nicht, für welches Outfit sie sich entscheiden soll. Weihnachtsfrau? Engel? Oder vielleicht Rotkreuzschwester?“, überlegt sie. Weihnachtsfrau und Engel will sie auf jeden Fall mitnehmen nach Hamburg ins NDR-Studio. Dort ist sie eingeladen in die Quizshow „Leuchte des Nordens“. Nicht als Zuschauerin, die sich entspannt im Sessel zurücklehnt, sondern als Kandidatin, die beweisen muss, wie gut sie sich in Norddeutschland auskennt.

Um möglichst viele Fragen – am besten natürlich alle – beantworten zu können, hat sie sich passend zur Sendung ein Buch gekauft, das seit Wochen zur Pflichtlektüre geworden ist. Mittlerweile weiß sie beispielsweise, was nicht ins Labskaus hineingehört. Nämlich? „Komme ich gerade nicht drauf“, sagt Elke Helle nach kurzem Überlegen. Ist auch egal. Noch hat sie etwas Zeit, ihr Wissen über Norddeutschland zu vertiefen.

Dass sie sich als Kandidatin bei „Leuchte des Nordens“ beworben hat, geht auf Initiative von Michael Boyer zurück, der in der Sendung auch schon einmal mitgewirkt hat – als Rattenfänger von Hameln. „Das kannst du auch“, habe er zu ihr gesagt, erinnert sich die 62-jährige Kleinkunstkünstlerin, die im „wirklichen Leben“ als Bankkauffrau arbeitet.

Gesagt, getan. Ihre Bewerbung sei prompt angenommen worden. Auch beim Casting im September sei alles gut gelaufen. „Ich bin dabei“, freut sich die künftige Kandidatin, die sich fest vorgenommen hat, Leuchte des Nordens zu werden.

Ob sie dazu das notwendige Wissen mitbringt, wird die Öffentlichkeit aber erst am Sonntag, 8. Dezember 2013, erfahren. 2013? Das muss doch bestimmt 2012 heißen? „Nein, die Sendung, in der ich mitwirke und die am 28. November dieses Jahres aufgezeichnet wird, ist tatsächlich erst nächstes Jahr zu sehen“, betont Elke Helle. Das hat sie schwarz auf weiß.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt