weather-image
24°
Unternehmen zum zweiten Mal zertifiziert – mit besserem Ergebnis

Gütesiegel für Lenze: Sehr gute Adresse für Auszubildende

AERZEN. Besondere Anerkennung für das Unternehmen Lenze: Der Automatisierungsspezialist mit Hauptsitz in Groß Berkel erhält das Prädikat „Sehr gut“ für seine Ausbildung – und kann damit die Bewertung noch einmal im Vergleich zur Untersuchung drei Jahre zuvor steigern.

veröffentlicht am 12.02.2018 um 18:24 Uhr

Ausbildung „auf sehr hohem Niveau“: Lars Brandt (li.) und Erik Hantscho in der Ausbildungswerkstatt. Foto: cb
Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Beratungsunternehmen Aubi Plus GmbH, das die Zertifizierung vergibt, hatte dazu bei Lenze 47 Ausbilder und Fachkräfte, 74 Auszubildende und 48 ehemalige Auszubildende befragt. „Offenbar konnten wir etwas bewegen und Gas geben“, sagte Christian Wendler, Vorsitzender des Vorstands, zu dem verbesserten Ergebnis. „Das Wichtigste: Die Ausbildung scheint Spaß zu machen.“

Ebenso wie sein neuer Vorstandskollege Jochen Heier nahm Wendler gestern an der Übergabe der Prädikatsurkunde „Best Place to Learn“ teil. Dieter Sicking nannte als Geschäftsführer des unabhängigen Institutes zwei Punkte, die für das Gütesiegel ausschlaggebend seien. Es schaffe bei Jugendlichen Vertrauen, eine gute Ausbildung zu bekommen, gebe aber Unternehmen gleichzeitig Daten an die Hand, die Qualität in diesem Bereich zu verbessern. Mit „Exzellent“ gebe es noch eine Steigerung – aber dieses Ziel habe noch keines der bundesweit 31 zertifizierten Unternehmen erreicht. Die Fragebogen umfassen 71 Kriterien aus sieben Bereichen. Was Lenze in diesem Jahr laut Institut besonders auszeichnet: Neben einer Ausbildung „auf sehr hohem Niveau“ gebe es eine sehr hohe Bindung der Auszubildenden zum Unternehmen.

Im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter spielen nach Angaben von Lenze Auszeichnungen dieser Art eine zunehmend wichtige Rolle. Das weltweit tätige Unternehmen mit rund 3500 Beschäftigten erhielt allein in diesem Jahr die Auszeichnungen „Top Employer Deutschland“, „Top Employer Ingenieure“ und „Top Arbeitgeber Focus“.

Besondere Anerkennung (v. li.): Dieter Sicking und Dorothea Piening von der Aubi-Plus GmbH übergeben die Auszeichnung an Ausbilder Christian Beyer, Michael Beckmann, Leiter Education & Training, Vorstand Jochen Heier, Ausbildungsleiter Bernd Kirsch,
  • Besondere Anerkennung (v. li.): Dieter Sicking und Dorothea Piening von der Aubi-Plus GmbH übergeben die Auszeichnung an Ausbilder Christian Beyer, Michael Beckmann, Leiter Education & Training, Vorstand Jochen Heier, Ausbildungsleiter Bernd Kirsch, Vorstandsvorsitzenden Christian Wendler und Ausbilder Thomas Czekanowski. Foto: cb

Bei der ersten Zertifizierung im Ausbildungsbereich drei Jahre zuvor sei er zunächst „sehr skeptisch gewesen“, räumte Michael Beckmann, Leiter Education & Training bei Lenze, ein. „Doch die Skepsis ist schnell gewichen“, sagte er. Das erste Prädikat sei zum Anlass genommen worden, Verbesserungen zu ermöglichen – mit Erfolg, sagte Beckmann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare