weather-image
14°

Spezialisten des Gefahrgutzuges und des ABC-Dienstes im Einsatz / „Keine Gefahr für die Bevölkerung“

Giftige Gase – Forschungsinstitut evakuiert

Ohr. Das Institut für Solarenergieforschung Hameln/Emmerthal (ISFH) ist gestern um 12.30 Uhr evakuiert worden. Mehr als 100 Mitarbeiter mussten die Einrichtung in Ohr verlassen. Zuvor hatte die automatische Gaswarnanlage in einem besonders gesicherten Forschungslabor eine erhöhte Konzentration von zwei sehr giftigen Gasen angezeigt. Die Leitstelle löste umgehend Gefahrgutalarm aus. Freiwillige aus Kirchohsen, Ohr, Grohnde und Amelgatzen rückten aus. Aber auch Spezialisten des Gefahrgutzuges aus Kirchohsen und des ABC-Dienstes aus Marienau fuhren nach Ohr.

veröffentlicht am 11.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 14:14 Uhr

270_008_6779786_wb114_1112.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt