weather-image

Gesetzentwurf: Gemeinden bekommen mehr Einfluss auf Stallbauten

Dehrenberg (jch). Das Bundesbauministerium hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Bau von Hähnchenmastanlage neu regelt. Er sieht vor, dass für den Bau gewerblicher Tierhaltungsanlagen, die sich einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterziehen müssen, künftig keine Sonderregeln mehr geben soll.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 18:28 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:21 Uhr

Die Bürgerinitiative Dehrenberg kämpft gegen den Bau einer solchen Mastanlage.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bisher konnten diese Anlagen ohne Einrede der Gemeinden genehmigt werden. Durch die Novelle wird die Stellung der Gemeinden gestärkt, die künftig den Bau derartiger Anlagen über Bebauungspläne besser steuern können.

In Dehrenberg soll nach dem Wunsch eines örtlichen Landwirts eine Anlage für rund 80 000 Hähnchen entstehend. Die Anwohner befürchten Gesundheitsrisiken und eine enorme Geruchsbelastung und protestieren schon seit langem gegen den Bau.

Was die Novelle noch beinhaltet, lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt