weather-image
24°
DRK nutzt dort ebenfalls Räume / Unterschriftenaktion: Brief an das Rathaus

Gerüchte um Schulschließung – auch die Grohnder Vereine sind in Sorge

Grohnde (gm). Die mögliche Schließung der Grundschule Grohnde beunruhigt auch die Vereine des Weserdorfes, die dort die Räume mitnutzen. Während der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereines unterzeichneten alle anwesenden Mitglieder einen Brief an Bürgermeister Andreas Grossmann, den die Ortsvereinsvorsitzende Maren Stelzer-Metje am 27. Februar verfasst hatte und in dem sie ihren Unmut gegen eine denkbare Schließung der Grohnder Grundschule ausspricht.

veröffentlicht am 02.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Nicht nur die Kirche gehört ins Dorf – sondern auch die Schule“, heißt es. In ihrem Schreiben an den Bürgermeister betont die Verfasserin, dass die Schließung der Grundschule seit Dezember im Raum steht. „Es ist uns unerklärlich, warum zu diesem Thema noch keine Ortsratssitzung stattgefunden hat. Sie als Verwaltung – aber auch unsere Ortsbürgermeisterin – lassen hier die Grohnder Bevölkerung völlig im Unklaren“, ärgert sich das DRK.

Mit der Unterschriftensammlung möchten die Unterzeichner darauf hinweisen, dass sie ebenso wie der Männergesangverein und auch andere örtliche Vereine auf die Aula und die Küche im Kellerbereich der Grundschule angewiesen sind und sich gegen eine Schließung der Grundschule in ihrem Heimatdorf aussprechen. Da das umfangreiche Inventar des DRK-Ortsvereines derzeit wegen des Schimmelpilzbefalls in den Räumen des Kellers in verschiedenen privaten Haushalten eingelagert wurde, müssen zwei- bis dreimal monatlich das gesamte Geschirr, die Kaffeemaschinen und die Dekoration für die Seniorennachmittage sowie die Baby- und Kleinkindertreffs kreuz und quer durch das Dorf transportiert werden. „Wir sind auf die Aula und die Küche der Grundschule angewiesen“, verdeutlichte Maren Stelzer-Metje, die mit ihrem Ortsverein vorübergehend im Grohnder Pfarrhaus untergekommen ist. Allerdings gibt es dort keine Lagermöglichkeiten. Im Keller des Schulgebäudes verfügt das DRK über einen weiteren Abstell- und Bastelraum, in dem Tische und Stühle, Buffetschränke, Kopierer, Büromaterial und Spielzeug eingelagert sind. „Wohin sollen wir bei einer endgültigen Schließung mit all diesen Sachen?“, stellt sich Maren Stelzer-Metje besorgt die Frage.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare