weather-image
24°
Ortsrat Grohnde beschäftigt sich mit Umleitung über die Bahnhofstraße

Für ein absolutes Halteverbot

GROHNDE. Eine der Hauptverkehrsverbindungen in die Kurstadt Bad Pyrmont ist derzeit gesperrt. Der Verkehr, der zuvor über Hämelschenburg und Amelgatzen rollte, muss die Umleitung auch durch Grohnde nehmen.

veröffentlicht am 28.01.2018 um 17:14 Uhr

Die Bahnhofstraße in Grohnde ist derzeit Umleitungsstrecke nach Bad Pyrmont. Der Ortsrat unterstützt ein Halteverbot wie auch die Anbringung eines Spiegels an der Einmündung der Rosenbachstraße auf die Bahnhofstraße. Foto: ubo
Avatar2

Autor

Uwe Bosselmann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Damit ist auch die Bahnhofstraße im Zuge der Landesstraße 429 stark belastet. Bei der jüngsten Sitzung des Ortsrates Grohnde und Lüntorf unter dem Vorsitz des Ortsbürgermeisters Lothar Hahlbrock standen auch Punkte auf der Tagesordnung, die die mittlerweile stark frequentierte Bahnhofstraße betreffen.

Die Bebauung der Bahnhofstraße ist dicht und im Bereich der Einmündung der Rosenbachstraße nur durch einen Bürgersteig von der Fahrbahn getrennt. Pkw-Fahrer, die von der Rosenbachstraße in die Bahnhofstraße einbiegen wollen, müssen sich vorsichtig vortasten, da die Sicht durch die Bebauung stark eingeschränkt ist. Die Front der Pkw reicht oft weit in die Fahrbahn, bis die Fahrer die Straße einsehen können. Die Gefahr eines Unfalls steigt dadurch erheblich. Einstimmig beschloss der Ortsrat, die Anbringung eines Spiegels für den Einmündungsbereich. Über die endgültige Anbringung entscheidet das Straßenverkehrsamt des Landkreises Hameln- Pyrmont.

Einen weiteren Punkt betraf ein s absolutes Halteverbot auf der Bahnhofstraße. Bedingt durch den Umleitungsverkehr steigt auch die Lärmbelastung durch hinter am Straßenrand abgestellte abbremsende und anfahrende Fahrzeuge. Aus der Bürgerschaft kam die Anregung, ein absolutes Halteverbot durchzusetzen. Der Ortsrat unterstützt dieses Vorhaben. Ortsbürgermeister Halhbrock sieht aber wenig Chancen für ein durchgängiges absolutes Halteverbot, da es sich um eine Landesstraße handelt. Mehr Chancen sieht Hahlbrock für ein Halteverbot im Bereich vor der Einmündung in die Bundesstraße 83. In diesem Bereich kommt es durch haltende Fahrzeuge und Gegenverkehr immer wieder zu gefährlichen Situationen. Wenn Pkw und auch Lkw auf der Bahnhofstraße an den parkenden Fahrzeugen vorbei fahren müssen, können sie den Gegenverkehr von der Bundesstraße nicht frühzeitig sehen, zumal sich dort auch ein Zebrastreifen für die Bushaltestelle in der Nähe befindet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare