weather-image
18°

Großer Einsatz in Grohnde / 50-Jährige in Klinik eingeliefert

Frau wirft mit Dachpfannen – Alarm für Polizei und Feuerwehr

Grohnde (ube). Eine 50 Jahre alte Frau aus Grohnde hat gestern Nachmittag Polizisten in Atem gehalten und die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Nachbarn hatten um 14.30 Uhr den Notruf 110 gewählt und mitgeteilt, eine Mieterin sei auf den Dachboden gestiegen – sie poltere dort herum und werfe Gegenstände um.

veröffentlicht am 07.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hamelner Polizisten öffneten bald darauf die ausziehbare Bodentreppe und wurden sogleich mit Tonpfannen beworfen. Das Team ging in Deckung; es forderte Kollegen mit Helmen und Schlagschutzwesten an. Neben Notarzt- und Intensivtransportwagen wurden vorsorglich auch die Feuerwehren Grohnde und Kirchohsen alarmiert, um einen Sprungretter aufbauen zu können. Polizisten überwältigten die Frau. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?