weather-image
21°
×

Finanzspritze für Sanierung

EMMERTHAL. Erfreuliche Nachricht aus Berlin. Für Sanierungsarbeiten am Schloss Hämelschenburg werden Mittel aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes zur Verfügung gestellt.

veröffentlicht am 11.11.2016 um 08:42 Uhr

Insgesamt fließen aus dem Bundestopf 165 000 Euro in die Erneuerung des prächtigen Bauwerks der Weserrenaissance, wie die heimische Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) am Donnerstag mitteilte. Vor allem die Steinornamente, die die Fassade schmücken, müssen instand gesetzt werden (wir berichteten). Mit der Sanierung soll im Herbst begonnen werden. Dazu muss das komplette Schloss eingerüstet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige