weather-image
Neues Fahrzeug der Ortswehr Kirchohsen kostet 263 000 Euro

Festliche Inszenierung

Kirchohsen. Sie hatten sich eine richtige Show ausgedacht. Pompöse Musik erklang. Ein kleines Feuerwerk wurde entzündet. Das alte Löschgruppenfahrzeug (LF), das 28 Jahre im Dienst stand, rollte langsam in Richtung seines Ruhestandes, machte Platz und ließ die Blicke auf die dahinterliegende Halle richten. Die Tore öffneten sich und langsam, unter der lauter werdenden Musik und dem Beifall der Gäste rollte das neue LF 20 der Ortswehr Kirchohsen zwischen dem Spalier der Gäste vor. Die Show hätte auch der Präsentation einer neuen Fahrzeuggeneration eines Lkw-Herstellers zur Ehre gereicht. Besonders beeindruckend und einmalig in der Gemeinde ist ein Wasserwerfer auf dem Dach, der bereits seine Fähigkeiten bei einem ersten Einsatz unter Beweis stellte.

veröffentlicht am 28.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 08:21 Uhr

270_008_6560696_lkae104_2808.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit der feierlichen Übergabe endete eine lange Vorgeschichte. 2007 waren Schäden beim alten Fahrzeug festgestellt worden. Es galt in der Wehr als Brot-und-Butter-Auto, da es bei jedem Einsatz mit eingebunden war. Dessen Platz übernimmt nun das LF 20. Das unterstrich auch Bürgermeister Andreas Grossmann: „Es ist das wichtigste Fahrzeug der Wehr.“ Insgesamt wurden laut Grossmann 263 000 Euro investiert, von denen der Landkreis 30 Prozent übernimmt.

Andreas Grossmann und Rolf Keller als Vorsitzender des für den Brandschutz zuständigen Ratsausschusses unterstrichen, dass die Firma Dr. Paul Lohmann 15 000 Euro für zusätzliche Ausstattung gespendet hat. Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Brockmann hob hervor, dass sein Vorgänger Willi Pflughaupt maßgeblich an der Beschaffung beteiligt war. Ortsbrandmeister Thomas Jordan freute sich über die Zusatzausstattung zum Schutz der Bürger und der eigenen Feuerwehrleute.

Eine umfangreiche Ausstattung kennzeichnet das Löschgruppenfahrzeug 20, das über einen 3000 Liter fassenden Wassertank, 200 Liter Schaummittel und eine 3500-Liter-Wasserförderung pro Minute leistende Pumpe verfügt. Neben dem Wasserwerfer mit einer Leistung von 1600 Litern pro Minute ist das Fahrzeug mit zwei von jeweils einer Person zu bedienenden Schlauchhaspeln und einer Schnellangriffseinrichtung ausgestattet. Zudem sind ein Stromerzeuger mit elf kVA Leistung, acht Atemschutzgeräte, davon vier im Mannschaftsraum, Sprungpolster und Hitzschutzkleidung auf dem Löschgruppenfahrzeug zu finden.

„Außerdem ist das gesamte Fahrzeug mit LED-Lampen ausgerüstet worden inklusive dem Lichtmast“, ergänzte Ortsbrandmeister Thomas Jordan, der die technischen Einzelheiten erläuterte: „Ich als Ortsbrandmeister freue mich, dass dieses neue Fahrzeug von der Gemeinde Emmerthal beschafft wurde, um das alte LF 16 zu ersetzen. Es war ein langer Weg, aber ein Weg, der sich gelohnt hat. Viele Stunden wurden in das neue Fahrzeug mit der Planung und Beschaffung investiert. Hier gilt mein besonderer Dank Matthias Hüsing und Frank Melde, mit denen ich gemeinsam das Projekt LF 20 angefangen und beendet habe.“ Das neue Fahrzeug trage zur Sicherheit der Einwohner bei, aber auch die Brandschützer könnten nun sicher zum Einsatz kommen, weil dieses neue Fahrzeug dem neuesten Stand der Technik entspreche. Jordan: „Da hat man mit dem alten LF 16 schon manchmal ein schlechtes Gefühl gehabt, wenn meine Kameraden unterwegs waren.“ ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt