weather-image
16°

Im Sommer will Rat aktualisiertes Zahlenwerk beraten

Etat verabschiedet – Sparpaket steht erst später zur Debatte

Aerzen. Haushaltsberatungen bieten auf allen politischen Ebenen den Anlass zu Generaldebatten – davon machten auch die Aerzener Ratsfraktionen bei ihrer Sitzung am Donnerstag leidenschaftlich Gebrauch. Nur: Der aktuelle Etat mit seinem Minus in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro lieferte den Politikern kaum Ansatzpunkte, auf der Einnahmen- und Ausgabenseite etwas zu ändern. Sie gehen davon aus, dass im Sommer mit einem Nachtragshaushalt ein aktualisiertes Zahlenwerk für dieses Jahr auf den Tisch kommt. Dann würden zuverlässigere Daten vorliegen, begründete Burkhard Schraps für die Mehrheitsgruppe aus SPD und Grünen. Und: Erste Vorschläge der Verwaltung, Kürzungen vorzunehmen oder Steuern und Gebühren zu erhöhen, könnten bis dahin umgesetzt werden. Das Minus könnte dann erheblich geringer ausfallen, hofft der SPD-Fraktionsvorsitzende Schraps.

veröffentlicht am 01.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 20:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt