weather-image
24°
Karnevalsvorbereitungen in Lüntorf laufen auf Hochtouren / Mit „Mädchenkrachern“ steht Enkelgeneration auf der Bühne

Es geht wieder los

Lüntorf. Die närrische Zeit steuert auf ihren Höhepunkt zu. Nicht nur in den Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz arbeiten die Narren auf Hochtouren. Auch im kleinen Lüntorf an der Ottensteiner Hochebene wird intensiv geübt. So ist auch an diesem Tag die Gymnastikhalle hell erleuchtet. Übungsleiterin Mirela Neziri führt die jüngsten Narren, die „Mädchenkracher“, zu ihrem Auftritt. Seit Mitte Januar üben Lea, Elina, Lejla, Celina und Jana für ihre große Schau. Geduldig erklärt Mirela Neziri die Choreografie, die sich die Mädchenkracher selbst ausgedacht haben. „Die Mädchen sind seit drei Jahren mit dabei und freuen sich schon auf den Auftritt“, sagt Neziri. Noch ist keine Bühne auf dem Hallenboden aufgezeichnet. Das wird später kommen. Also haben die Mädchen viel Platz zum Üben. Natürlich ist das aktuelle Projekt geheim. Die Kinder proben den Ablauf akribisch, ohne ihr Geheimnis zu verraten. Mit den Kindern steht mittlerweile die Enkelgeneration der Gründer des Lüntorfer Carnevalsvereins (LCV) auf der Bühne, der 1963 aus der Taufe gehoben wurde.

veröffentlicht am 11.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

270_008_7678645_lkae_101_1102_Karnevalsumzug_in_Da_dpa.jpg

Autor:

Uwe Bosselmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während die Lüntorfer Mädchen für ihren dritten Auftritt üben, sind die Hajener „Wesermiezen“ seit 1999 aktiv. Die Überraschung nehmen sie vorweg: „Extra für den Lüntorfer Karneval machen wir weiter“, verkünden Christina, Uta, Nicole und Manuela einstimmig. An diesem Abend wollen sie bei ihren Vornamen bleiben. Sie haben sich im Hajener Sportheim getroffen, um ebenfalls für ihren Auftritt in Lüntorf zu üben. „Eigentlich sind wir sieben Wesermiezen. Aber Martina, Ann-Kristin und Eva sind derzeit verhindert“, erklärt Nicole. Die Geschichte gibt Manuela zum Besten: „Im letzten Jahr waren wir zum ersten Mal in Lüntorf. Es war toll. Eigentlich sollte der Auftritt unser Letzter sein. Wir wollten uns trennen. Doch wir wurden so herzlich aufgenommen und gefeiert, als gehörten wir seit Jahren dazu. Noch am selben Abend wurden wir gefragt, ob wir wiederkommen wollten. Und somit haben wir unsere Auflösung erst mal verschoben.“

Gegründet als Aerobic- Gruppe, stand in den ersten Jahren der Sport im Vordergrund. „Dann haben wir für den Karneval in Hajen geübt und so kam es, dass wir regelmäßige Auftritte hatten. Dabei haben wir immer zwei Stücke geübt, eins für den Kinderkarneval und eins für die Erwachsenen“, erzählt Nicole. Zudem traten die Wesermiezen bei privaten Feiern, in Emmerthal, Hameln und auch offiziell beim Tag der Niedersachsen in Hameln auf. „Wir waren bis auf einmal immer beim Karneval dabei“, sagt Christina.

Zu bewundern sind die „Mädchenkracher“, die „Wesermiezen“ und weitere heimische und auswärtige Mitwirkende bei der Prunksitzung des LCV am Samstag, 14. Februar, pünktlich ab 19.11 Uhr in der Mehrzweckhalle an der Buchhorststraße. Einlass ist ab 18 Uhr. „Rund 60 Aktive werden wieder bei der Prunksitzung auf der Bühne stehen“, kündigt der LCV-Präsident Thomas Dörries an. Genaueres weiß auch er nicht. Nur so viel gibt er zu: „Mit Sketchen, Tanzaufführungen und Überraschungen werden die Jecken den Besuchern wieder ein vielseitiges Programm darbieten.“ Für die musikalische Unterhaltung wird an dem Abend die Band „Party-Time“ mit Martin Niemeier sorgen.

270_008_7678647_lkae_102_1102_ubo_Q0A0556.jpg

Der Narrenumzug startet am Sonntag, 15. Februar, um 14.11 Uhr in der Buchhorststraße. „Es werden wieder acht bis zehn Motivwagen sein, die wieder alles auf die Schippe nehmen. Doch die Geheimnisse werden erst beim Umzug gelüftet“, so der Präsident. „Wie in den vergangenen Jahren werden wieder viele Fußgruppen den Umzug stimmungsvoll bereichern und für Spaß bei den Besuchern und Mitwirkenden sorgen“, weiß Dörries aus der Vergangenheit. Für Stimmung wird auch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Welsede sorgen. Der Umzug wird trotz der derzeitigen Baumaßnahmen in gewohnter Weise und Strecke durchgeführt, kündigt der LCV-Präsident an.

Nach dem Umzug kommen die kleinen Narren bei ihrem Kinderkarneval in der Mehrzweckhalle auf ihre Kosten. „Wir haben wieder ein kurzweiliges Programm mit stimmungsvoller Musik vorbereitet. Auch in diesem Jahr werden zum Abschluss Überraschungspakete an die kleinen Narren übergeben“, kündigt Thomas Dörries an.

Die Bewirtung ist an beiden Tagen sichergestellt, so der Präsident und ergänzt, dass am Sonntag eine Kaffeetafel bereitsteht. Der Eintritt ist am Sonntag frei. „Jeder ist eingeladen, in familiärer Atmosphäre Karneval mit uns zu feiern. Für jedermann wird an beiden Tagen viel geboten“, lädt der Lüntorfer Carnevalsverein alle feierfreudigen Jecken ein.

Die fünfte Jahreszeit beginnt in Lüntorf am Samstag um 19.11 Uhr. Mit der Prunksitzung nimmt das Karnevalswochenende seinen Anfang und gipfelt am Sonntag um 14.11 Uhr im großen traditionellen Narrenumzug.dpa

Jeder Schritt soll sitzen: Akribisch üben die „Mädchenkracher“ für ihren Auftritt bei der Prunksitzung.ubo

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare