weather-image
10°
Kinderbetreuung: Neue Gruppe in Aerzen, Tagespflege in Groß Berkel

Erste Hilfe gegen Engpässe

AERZEN/GROSS BERKEL. Wo kann ich mein Kind betreuen lassen? Diese Frage stellen sich immer mehr Eltern in Aerzen. Nun greifen erste Projekte im Kernort und in Groß Berkel, um auf den Betreuungs-Notstand in den Kindertagesstätten reagieren zu können. Neben einer neuen Gruppe gibt es ein Tagespflege-Angebot.

veröffentlicht am 26.06.2016 um 13:34 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

270_0900_3396_lkae101_2706.jpg

Autor:

von sabine brakhan
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Kindergartensituation in der Gemeinde Aerzen spitzt sich zu. Schon lange geht es nicht mehr nur um die Frage, ob und wann der Kindergarten in Groß Berkel in einen Neubau umzieht. Bürgermeister Bernhard Wagner hatte unlängst auch einen Neubau für den Aerzener Kindergarten Pöhlenstraße ins Gespräch gebracht, der in unmittelbarer Nähe zum Rathaus in einem ehemaligen Schulgebäude untergebracht ist. Und besonders in Groß Berkel steht ein Engpass in Bezug auf die Betreuungsplätze für über dreijährige Kinder bevor (wir berichteten) „Es brennt aber auch im U3-Bereich“, sagt Juliette Ay, Leiterin des evangelischen Kindergartens Pöhlenstraße in Aerzen.

Der Betreuungsbedarf von über dreijährigen Kindern decke sich in ihrer Einrichtung weitestgehend mit dem Angebot, wenn im Sommer die Kleingruppe ihren Betrieb aufnimmt. Im U3-Bereich hingegen können nicht alle Anfragen nach Plätzen positiv beantwortet werden. „Die Einrichtung von zusätzlichen Nachmittagsgruppen kann keine Lösung sein, denn die sind eigentlich am Bedarf vorbei“, hat sie aus den Gesprächen mit Eltern erfahren.

Um die aktuelle Nachfrage nach Ü3-Betreuungsplätzen decken zu können, wird zum neuen Kindergartenjahr im Aerzener Kindergarten Pöhlenstraße eine Kleingruppe mit zehn Kindern ab drei Jahren eingerichtet, die von einer Fachkraft betreut wird. Jüngere Kinder werden an der Pöhlenstraße in einer sogenannten Familiengruppe betreut. Hier sind fünf von insgesamt 20 Kindern unter drei Jahren. Betreut werden die Kinder, anders als in Krippengruppen, von ihrem Eintritt in den Kindergarten bis zum Schulbeginn in derselben Gruppe. Auch das Außengelände an der Pöhlenstraße musste den veränderten Bedingungen angepasst und umgebaut werden, denn: Spielten hier anfangs nur zwei Kindergartengruppen, so sind es mittlerweile vier. „Weil der Kindergarten von seiner Konzeption her viel unterwegs ist, beispielsweise zum Spielen in der Lammer, reicht das relativ kleine Außengelände aus, um die Voraussetzungen für eine Betriebserlaubnis zu erfüllen“, erklärt die Leitung.

270_0900_3397_lkae102_2706.jpg
  • Die qualifizierte Tagesmutter Tanja Baß bietet Kindertagespflege im Kindergarten in Groß Berkel an. Foto: sbr

Besonders freut es Juliette Ay, dass sich die Einrichtung nun auch nach außen hin über ein Namensschild identifizieren kann. Eine Raupe nach dem Vorbild der kleinen Raupe Nimmersatt wurde als Symbol für den Kindergarten Pöhlenstraße ausgewählt, der nun auch ganz offiziell diesen Namen trägt, der bisher nur eine Ortsbezeichnung darstellte. Auch die Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“ geht in die Verlängerung, wie die Kindergartenleiterin nicht ohne Stolz mitteilen konnte.

In den Räumen des Groß Berkeler Kindergarten St. Johannis wurde bereits vor einigen Wochen eine Kindertagespflegestelle in den Nachmittagsstunden eingerichtet, um den Mehrbedarf an Betreuung vor Ort ansatzweise decken zu können. Von 14 bis 17 Uhr betreut die qualifizierte Tagesmutter Tanja Baß in den Räumen des Kindergartens bis zu fünf Kinder im Ü3-Bereich.

Tanja Baß hat bereits sieben Jahre Erfahrung mit diesem für die Gemeinde Aerzen noch neuen Betreuungsmodell. Sie arbeitet selbstständig und hat die Räumlichkeiten vom Träger gemietet. Für die Tagesmutter bieten die Kindergartenräume eine Menge Vorteile, allein durch ihre Ausstattung, die sie mitbenutzen darf, wie sie sagt.

Groß Berkels Kindergartenleiter Michael Strathmann sieht seine Nachmittagsgäste als Bereicherung und beschreibt die Doppelbelegung als harmonisch. „Das Angebot der Kindertagespflege richtet sich vor allem an Eltern, die aufgrund ihrer nicht vorhandenen Mobilität auf eine Betreuung vor Ort angewiesen sind, aber im Kindergarten Groß Berkel noch keinen Betreuungsplatz bekommen konnten“, erklärt Christine Wenke den Hintergrund der neuen Betreuungsform.

Die Tagespflege ist eine Ergänzung zu den Angeboten in den Kindertagesstätten und viele Eltern schätzen dieses flexible Betreuungsmodell, das seit Jahren auch von drei weiteren Tagespflegepersonen in der Gemeinde angeboten wird. Wer noch Interesse an einem Platz im Nachmittagsbereich in der Kindertagespflege im Kindergarten Groß Berkel hat, kann sich hierfür noch kurzfristig bei Christine Wenke im Familien- und Kinderservicebüro unter der Tel. Nr.: 05154/988-34 oder per E-Mail (cwenke@aerzen.de) melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt