weather-image
23°

Arbeiten bei Herkendorf beginnen im Herbst

Ersatz für marode Brücke rückt näher

Herkendorf. Auf der Kreisstraße 28 ist ab Ende Oktober bis voraussichtlich Anfang Dezember dieses Jahres mit Behinderungen zu rechnen. Der Grund hierfür sind Bauarbeiten zum Neubau der Haarbachbrücke im Zuge der Kreisstraße 28 zwischen Hemeringen und Herkendorf. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

veröffentlicht am 05.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 08:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aufgrund des Bauwerkszustandes ist ein Neubau der Brücke erforderlich. Schon vor einigen Jahren hieß es, dass die Betonstruktur durch Witterungseinflüsse stark zersetzt gewesen sei, sich an diesem Bauwerk Risse gebildet hätten. Der Neubau der Haarbachbrücke soll in Wellstahlbauweise hergestellt werden. Die Kreisstraße 28 muss während der Errichtung des neuen Bauwerkes voll gesperrt werden. Umleitungsstrecken werden eingerichtet. Der Verkehr zwischen Hemeringen und Herkendorf wird über die Kreisstraße 26, Landesstraße 433 und Kreisstraße 29 bzw. Kreisstraße 26, Kreisstraße 64 und Kreisstraße 29 umgeleitet. Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Die Baukosten werden vom Landkreis Hameln-Pyrmont getragen. Anfang des Jahres war berichtet worden, dass der Landkreis als Baulastträger aus dem Jahresbauprogramm 2011 „Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden“ des Landes profitiert und eine Zuwendung erhalten soll.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?