weather-image

Porträts gehören zu den Werken, die Joachim Krause in Aerzen zeigt

Er kann auch Kanzler

AERZEN. Der heimische Künstler Joachim Krause präsentiert im Rahmen der 50. Ausstellung der Veranstaltungsreihe „Kultur in der Domänenburg“ seine Werke. Neben Stillleben, Landschaften und moderner Malerei zählen auch Porträts, wie das vom Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder zu seinem Portfolio.

veröffentlicht am 27.02.2017 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 28.02.2017 um 10:00 Uhr

Der Groß Berkeler Joachim Krause und sein Porträt von Gerhard Schröder. Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Galerie des Berliner Bundeskanzleramtes sollte es ganz offiziell dann doch nicht zieren, weil sich die Verantwortlichen im Zentrum der Macht letztlich für den berühmten Maler Jörg Immendorff als ausführenden Künstler des Gerhard-Schröder-Porträts entschieden hatten. Aber behalten hätte die Staatskanzlei das Herrscherporträt, das der heimische Künstler Joachim Krause im Rahmen eines Wettbewerbs eingereicht hatte, dann doch wohl ganz gern. Das wiederum war nicht im Sinne des Groß Berkelers. Er wollte das Bild dem damals gerade erst von Angela Merkel abgelösten Schröder gern für eine Stiftung zur Verfügung stellen. Das allerdings scheiterte schließlich daran, dass der Ex-Bundeskanzler gerade dabei war, seine Zelte in Berlin abzubrechen, wie Krause am Rand der Eröffnung seiner Ausstellung in der Domänenburg erzählt. Nun ist das Kulturzentrum nicht das Bundeskanzleramt, aber die 50. Ausstellung der Veranstaltungsreihe „Kultur in der Domänenburg“ ist ein netter Rahmen, um das Gemälde des Ex-Kanzlers zu präsentieren. Eine wahre Überraschung ist die künstlerische Vielfalt des Malers eigentlich nicht, schließlich ist er im heimischen Bereich kein Unbekannter mehr. Wer ihn kennt, kommt schon mit einer gewissen Erwartungshaltung. Allerdings ist es mittlerweile acht Jahre her, dass der Groß Berkeler die „Kultur in der Domänenburg“ eröffnete. Impressionen in Aquarell, Pastell und Öl lautet der Titel der Ausstellung. Noch bis zum 26. März präsentiert Krause die ganze Palette der Malerei, denn er ist ein Allround-Talent. Ob Stillleben, Landschaften, Porträts oder moderne Malerei, ob Bleistift- oder Kohlezeichnung, Pastell-, Aquarell- oder Ölmalerei, der Hobbykünstler beherrscht die verschiedenen Stilrichtungen und Maltechniken nahezu perfekt. Seine Gemälde zeigen Menschen, Landschaften und Gegenstände, lebendig und in kräftigen Farben dargestellt. „Abstrakte Malerei ist nicht mein Ding“, sagt Krause. Und dass er nicht das einzige Talent in der Familie ist, das bewies Carola Thieme, Tochter von Krauses Lebensgefährtin, musikalisch mit ihrem Partner Jochen Volpert. Das Duo begleitete mit Jazz-Pop-Eigenkompositionen die Ausstellungseröffnung.

Die Ausstellung im Südflügel der Domänenburg ist bis zum 26. März samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt