weather-image
25°
Verkehrsverein wirbt für Angebote der Gemeinde / Neue Homepage geplant

Emmerthal steht „touristisch gut da“

EMMERTHAL: „Dass Emmerthal touristisch so gut dasteht“, betonte Bürgermeister Andreas Grossmann in seinem Grußwort beim 25. Jubiläum des Verkehrsvereins. Das, „ist auch dem Verkehrsverein zu verdanken“, sagt Grossmann. Die Bedeutung des Tourismus wachse in der Gemeinde weiter. Nun wird auch über eine neue Homepage nachgedacht.

veröffentlicht am 26.04.2017 um 18:54 Uhr

Idylle in Börry: Die Gemeinde Emmerthal ist bei Tagestouristen und Übernachtungsgästen beliebt. Foto: wal
Avatar2

Autor

Henner-E. Kerl Reporter
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn ein Verein 25 Jahre alt wird, ist das im Regelfall ein Grund zu einer richtig großen Feier. Nicht so beim Verkehrsverein Emmerthal. Der nämlich packte sein Jubiläum nur in seine jährliche Mitgliederversammlung und gab sich auch sonst ganz im Gegensatz zu seiner so wertvollen und immer wieder gelobten Arbeit recht bescheiden. „Dass Emmerthal touristisch so gut dasteht“, betonte Bürgermeister Andreas Grossmann in seinem Grußwort, „ist auch dem Verkehrsverein zu verdanken.“

Die wachsende Bedeutung des Tourismus in der Gemeinde Emmerthal führte zur Gründung des Verkehrsvereins. Was 1992 im „Welseder Hof“ begann, hat sich zu einer Institution entwickelt, die nicht mehr wegzudenken ist. Das machte auch der Rückblick des stellvertretenden Vorsitzenden Hans Witte (Ohr) deutlich. So wurde der Verkehrsverein zum Ansprechpartner und Interessenvertreter für die Anbieter von Fremdenzimmern und Ferienwohnungen, und so sorgte er federführend dafür, dass die touristischen Angebote der Gemeinde bekannt wurden. Zahlreiche Prospekte und Broschüren wurden ebenso wie Gastgeberverzeichnisse gedruckt, Anzeigen in überregionalen Zeitungen geschaltet und bei Messen und Veranstaltungen auch im Ausland intensiv für Ferien in Emmerthal geworben. Dazu kam aber auch die wichtige Arbeit vor Ort. Davon zeugen das Netz der vom Verkehrsverein ausgeschilderten und betreuten Wanderwege ebenso wie Schau- und Infotafeln. In Zahlen lässt sich der Erfolg des Vereins nicht messen. Denn bei den offiziellen Übernachtungs- und Gästezahlen tauchen nur die auf, die von Betrieben mit mindestens zehn Gästebetten stammen. „Da wir hier vor allem Anbieter mit weniger Betten haben“, erklärte Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Sander (Lüntorf), „kann man nur vage Schätzungen machen.“ Klar aber sei: Die Entwicklung ist positiv und macht Mut auch für die Zukunft.

Seit 2008 führt Sander den Verkehrsverein Emmerthal, und auch in der Jubiläums-Versammlung im Museumsdorf Börry legte er mit seinen Vorstandsmitgliedern Hans Witte, Claudia Strüver (Kasse) und Karin Meyer (Schriftführerin) Zeugnis einer erfolgreichen Arbeit ab. So zählt der Verein derzeit 54 Mitglieder, von denen 278 Gästebetten gemeldet wurden. Positiv ebenso der Kassenabschluss, der ein Guthaben von knapp 8000 Euro ausweist. Der Großteil des Geldes werde in Werbemaßnahmen sowie eine neue Homepage investiert.

Auch wenn Emmerthal inzwischen über den Zweckverband Touristikzentrum Westliches Weserbergland mit Aerzen, Hessisch Oldendorf, Auetal, Rinteln und Porta Westfalica überregional vermarktet wird, so hält der Vorsitzende den Verkehrsverein ebenso wie Bürgermeister Grossmann weiterhin als Interessenvertretung vor Ort für sehr wichtig. Auch Rolf Keller, Ortsbürgermeister von Börry, hob die Bedeutung des Vereins hervor. Er mahnte, sich von den großen Touristenmagneten nicht in den Hintergrund drängen zu lassen und kritisierte mangelnde Terminabsprachen, beispielsweise mit Hameln.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare