weather-image
22°

Emmerthal erwartet ein Minus von vier Millionen Euro

Emmerthal (cb). Die Finanzlage der Gemeinde Emmerthal spitzt sich zu. Rund vier Millionen Euro beträgt das Defizit nach aktuellen Zahlen. Flapsig gesagt, meinte Bürgermeister Andreas Grossmann (SPD), seien die einzelnen Etatansätze „ausgelutscht“. Kürzungen an allen möglichen Posten, kaum noch Investitionen. „Wir können noch Hoffnung hegen“, dass vielleicht eine Drei vor dem Komma des Millionendefizits liegen könnte, wenn eine positive Tendenz bei den Gewerbesteuern tatsächlich eintreten sollte. „Das entspannt die Lage nicht, lindert aber die Schmerzen“, sagte Grossmann.

veröffentlicht am 12.12.2013 um 13:50 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

Glaubt man Bürgermeister Andreas Grossmann, dann gibt es für die Gemeinde Emmerthal kaum Spielraum für Investitionen. Foto: Bilderbox
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?