weather-image
15°
×

Vergleich zwischen Preussen Elektra und Vattenfall zu Reststrommengen / Hauptsacheverfahren steht noch bevor

Einigung im Millionen-Streit um AKW Grohnde – vorläufig

EMMERTHAL/HAMBURG. Im Streit der Stromkonzerne um Reststrommengen für das AKW Grohnde hat sich Eon-Tochter Preussen Elektra nach eigenen Angaben mit der Betreiberin des Kernkraftwerks Krümmel sowie der Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH zur Beilegung des Verfahrens zur Einstweiligen Verfügung geeinigt.

veröffentlicht am 20.06.2019 um 17:35 Uhr

Christian Branahl

Autor

Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • de+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen
  • jederzeit monatlich kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige