weather-image
16°
Mogl, Balu und ihre Freunde begeistern im Rollkunstlauf-Musical „Das Dschungelbuch“ Groß und Klein

Ein Urwald in der Sporthalle

EMMERTHAL. Die Sporthalle in Emmerthal ist kaum wiederzuerkennen, glaubt man doch, sich direkt im Dickicht eines Urwaldes zu befinden – es ist Premierentag für das Rollkunstlauf-Musical „Das Dschungelbuch“. Karten gibt es noch für den 7. Januar in Hameln und für den 28. Januar in Lemgo.

veröffentlicht am 03.12.2017 um 15:54 Uhr

Bei der Premierenaufführung des Dschungelbuchs waren neben Menschenkind Mogli viele verschiedene Tiergattungen vertreten – und sogar paradiesische Vögel. Foto: cs

Autor:

Carmen Schnell
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Sporthalle in Emmerthal ist kaum wiederzuerkennen, glaubt man doch, sich direkt im Dickicht eines Urwaldes zu befinden – es ist Premierentag für das Rollkunstlauf-Musical „Das Dschungelbuch“, aufgeführt von den Rollschuhvereinen RST Hummetal, SC Hameln Hilligsfeld und dem TBV Jahn Alverdissen.

Die Vorführung ist ausverkauft, 350 Zuschauer warten gespannt, um das spannende Abenteuer von Mogli, dem Menschenbaby, das im Dschungel ausgesetzt wurde, mitzuerleben. Die farbenfrohen Kulissenbilder wurden hobbymäßig von Hans-Jürgen Synold gestaltet; rund 120 Stunden Zeit benötigte er dafür. Neben Affen, Wölfen, Fledermäusen, Elefanten, Ameisen, Geier und Leoparden tummeln sich unter den 153 kostümierten Darstellern auch farbenfrohe Schmetterlinge und Bienen. Angefertigt wurden sie von einigen Eltern. „Es kann sein, dass eine Mama alleine an die 40-50 Kostüme näht“, erzählt Marion van Aaken, Trainerin des RST Hummetal und SC Hameln Hilligsfeld sowie Gesamtkoordinatorin. Sie hat das Märchen geschrieben, die Texte mit Eltern und Läufern in Zusammenarbeit mit Radio Aktiv aufgenommen, die Musik zusammengeführt. und die Choreografie der Hauptrollen übernommen. „Es wirken aber viele Trainer an dem Märchen mit“, betont sie. Mit viel Einsatz und Engagement ist die 50-Jährige dabei. Seit 28 Jahren wird jedes Jahr ein Stück einstudiert und aufgeführt, darunter jetzt zum dritten Mal das Dschungelbuch. Am erfolgreichsten war bisher die Eiskönigin im letzten Jahr.

Fünf Monate vor Premiere beginnen die Läufer mit den Proben auf der Fläche. Die jüngsten Kinder haben in diesem Jahr angefangen und sind gerade mal drei Jahre alt. Schon etwas älter ist Ida Salameh, sie spielt einen Paradiesvogel. Die Sechsjährige freut sich schon sehr auf ihren Auftritt, auch wenn sie etwas aufgeregt ist. „Am Rollschuhlaufen gefallen mir besonders die anderen, netten Kinder und der Spaß“, erzählt sie lächelnd. Felix Nolte gehört ebenfalls zu den Läufern. Zur Premiere singt er zusammen mit Darian Asmussen „ Probier`s mal mit Gemütlichkeit“. Sonst teilt er sich die Rolle des Bären Balu mit seinem Rollschuhkollegen Tony Schünemann. Vor 18 Jahren hat der heute 26-Jährige mit dem Rollkunstlaufen angefangen. Aufmerksam auf diese Sportart wurde er durch einen Schulfreund, der in einem Märchen mitlief. „ Da wollte ich das unbedingt auch machen“, erzählt der Hamelner.

Bei der Premierenaufführung des Dschungelbuchs waren neben Menschenkind Mogli viele verschiedene Tiergattungen vertreten – und sogar paradiesische Vögel. Foto: cs
  • Bei der Premierenaufführung des Dschungelbuchs waren neben Menschenkind Mogli viele verschiedene Tiergattungen vertreten – und sogar paradiesische Vögel. Foto: cs

Die Zuschauer sind begeistert vom Premierennachmittag, zwei Stunden lang zeigen die großen und kleinen Rollschuhstars ihr Können, farbenfroh, voller Power und Witz. Auch Monika Michalke aus Hameln gefällt die Aufführung sehr, besonders Balu, fügt sie hinzu. Zusammen mit ihren Kinder und Enkelkindern ist die 60-Jährige längst Stammgast und in jedem Jahr als Zuschauerin dabei.


Termine: Das Musical gastiert am Sonntag, 7. Januar, 15 Uhr, in der Rattenfänger-Halle in Hameln und am 28. Januar, 15 Uhr, in der Lipperlandhalle in Lemgo. Karten gibt es bei der Dewezet Hameln, im Ticketshop Hefehof, bei Woll Weber und im Fundus in Emmerthal sowie unter der Nummer 0172/8737314. Der Eintritt kostet 5 Euro für Kinder und 10 für Erwachsene. Die Aufführungen in Barntrup am 20. und 21. Januar sind schon ausverkauft.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare