weather-image
21°
Geben und Nehmen – wie Emmerthaler anderen eine Freude bereiten können

Ein Schrank der besonderen Art

EMMERTHAL. Ab heute wird das Geben und Nehmen in Emmerthal noch einfacher: An der Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes an der Neuen Straße steht jetzt ein sogenannter Geben-und-Neben-Schrank.

veröffentlicht am 09.04.2017 um 18:08 Uhr
aktualisiert am 11.04.2017 um 10:44 Uhr

So geht's: Bürgermeister Andreas Grossmann und Ute Schramm demonstrieren, wie der Geben-und-Nehmen-Schrank genutzt werden soll. Foto: jli
Johanna Lindermann

Autor

Johanna Lindermann Volontärin zur Autorenseite

Das Prinzip ist einfach: Jeder kann nicht mehr benötigte Spiele, Dekorationsartikel, Alltagsgegenstände, Körperpflegeprodukte und vieles mehr in dem Schrank deponieren und andere können es mitnehmen.

„Wir haben doch alle viele Dinge im Keller, die wir gar nicht mehr brauchen“, sagt Schramm bei der Eröffnung des Schranks am Freitag, „und anderen können wir damit noch eine Freude machen.“ Begonnen hatte alles mit einem Zeitungsartikel über einen Mitnahme-Schrank, den die Kita-Leiterin im Urlaub gelesen hatte. Sofort war sie von der Idee begeistert. Zwar gibt es in allen DRK-Kitas bereits Mitnahmekisten, „aber die können ja nur von Leuten genutzt werden, die in die Kitas kommen“, sagt Schramm. Sie aber wünschte sich, dass alle Menschen in Emmerthal von dieser Idee profitieren konnten.

Gesagt, getan: Als Privatperson, nicht als Kita-Leiterin, stellte Schramm einen Antrag an die Gemeinde, den der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen, Soziales und Kultur einstimmig befürwortete. Daraufhin begab sie sich auf Sponsoren-Suche – und wurde fündig: 27 Firmen und Privatpersonen spendeten, sodass der Schrank realisiert werden konnte. Ab heute ist er öffentlich zugänglich und wird von Schramm in ihrer Freizeit betreut.

„Das ist eine sehr gute Aktion“, lobt Bürgermeister Andreas Grossmann. „Leider neigen die Menschen dazu, viel zu viel wegzuschmeißen.“ Er hoffe, dass der in der Gemeinde bisher einzigartige Schrank vielleicht noch Nachahmer inspiriert. Das Projekt ist zunächst für ein Jahr genehmigt. Dann wird die Gemeinde entscheiden, ob der Schrank langfristig bleibt.


Der Geben-und-Nehmen-Schrank steht direkt vor der DRK-Kita an der Neuen Straße und ist ab heute montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare