weather-image
22°

150 Jahre Aerzener Maschinenfabrik: Straßenname erinnert bald an Anneliese Heller

Ein Geschenk zum Jubiläum steht fest

Aerzen. Aus einem Teil des Hermann-Allstaedt-Weges in Aerzen wird demnächst der Anneliese-Heller-Weg. Das hat der Ortsrat Aerzen in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Die Umbenennung bezieht sich auf das Teilstück von der Grießebrücke bis zur Einmündung in den Reherweg und geht auf eine Anregung der Ratsmitglieder Hartwig Bursie und Michael Schlie zurück. Sie hatten vorgeschlagen, aus Anlass des 150-jährigen Firmenjubiläums der Aerzener Maschinenfabrik im Mai dem Straßenteilstück einen neuen Namen zu geben. Anneliese Heller war die Tochter Hermann Allstaedts, dem ehemaligen Geschäftsführer und ersten Gesellschafter der Aerzener Maschinenfabrik. Sie hat von ihrer Geburt im Jahr 1909 an bis zu ihrem Tod im Jahr 1969 in Aerzen gelebt. Als Firmeninhaberin beging sie 1964 das 100-jährige Bestehen der Aerzener Maschinenfabrik.

veröffentlicht am 08.04.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 18:21 Uhr

270_008_7072144_lkae102_0804.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Frau Heller fühlte sich der Familientradition verpflichtet und setzte sich sehr für die sozialen Belange der Beschäftigten der Aerzener Maschinenfabrik und der Bevölkerung ein. Mit der Umbenennung des Straßenteilstückes soll ihr Wirken in und für Aerzen eine besondere Würdigung erfahren“, heißt es in der Begründung des Ortsratsbeschlusses. Und weiter: Mit der Umbenennung des Straßenteilstückes wird dauerhaft an die Inhaberfamilien der Aerzener Maschinenfabrik, die Familien Allstaedt und Heller, erinnert. Das Unternehmen trägt mit seinen Geschäftsideen den Gemeindenamen Aerzen in alle Teile der Welt und macht den Ort dadurch international bekannt. Oder, wie es Ortsbürgermeisterin Almuth Hänel kurz formulierte: „Das ist das Jubiläumsgeschenk des Ortsrates an die Aerzener Maschinenfabrik.“

Anwohner sind von dieser Straßennamenänderung nicht betroffen, da die drei vom zukünftigen Anneliese-Heller-Weg aus erreichbaren Privatgrundstücke postalisch zum Reherweg gehören.

Außerdem befürwortete der Ortsrat die Wiederherstellung des zukünftigen Anneliese-Heller-Weges durch die Aerzener Maschinenfabrik. In der Begründung dieses ebenfalls einstimmig getroffenen Beschlusses heißt es, dass die Aerzener Maschinenfabrik das zurzeit für den öffentlichen Verkehr gesperrte Teilstück der Straße für die umfangreichen Neu- und Umbauarbeiten auf ihrem Betriebsgelände nutzt. Da sich die Bauphase ihrem Ende nähert, möchte die Aerzener Maschinenfabrik das durch die Bauarbeiten über Gebühr in Anspruch genommene Teilstück auf ihre Kosten sanieren. Im Zuge der Wiederherstellung ist geplant, den östlich gelegenen Bürgersteig von der Einmündung Reherweg bis zur Grießebrücke auf die westliche Seite zu verlegen. Mit andersfarbigem Lkw-tauglichen Straßenbelag soll vor dem neuen Eingangsbereich und in Brückennähe durch eine optische Absetzung zum übrigen Straßenbelag auf verstärkten Fußgängerverkehr hingewiesen und dadurch die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer erhöht werden. sbr

„Eine besondere Würdigung erfahren“: Anneliese Heller anlässlich der 100-Jahr-Feier der Aerzener Maschinenfabrik mit dem damaligen Bürgermeister Rudolf Wilkening.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?