weather-image
22°

Vor 725 Jahren erwähnt Urkunde der Grafen von Everstein erstmals Selxen

Ein Dorf feiert sich und seine Geschichte

Selxen. Genau genommen könnte Selxen in diesem Jahr viel mehr feiern, als nur 725 Jahre Dorfgeschichte, denn der Ort in der Hummeniederung wurde nicht nur 1288 erstmals urkundlich unter dem Namen Selekessen erwähnt. Das Ortswappen kann auf eine 80-jährige Geschichte zurückblicken. Der damaligen Landgemeinde Selxen wurde per Erlass vom 6. Oktober 1933 vom Preußischen Staatsministerium die Genehmigung zur Führung eines Wappens erteilt. Die fünf grünen Eichen, die seither auf silbernem Grund das Ortswappen zieren, waren bereits 1773 – also vor genau 240 Jahren – auf einer Landkarte an der alten Heerstraße eingezeichnet. Zu dieser Zeit hatte das Bauerndorf 19 Herdstellen. Seit dem 1. Januar 1973 gehört die Ortschaft Selxen zum Flecken Aerzen. Die Gemeindereform und damit das Ende der politischen Gemeinde Selxen jährten sich in diesem Jahr zum 40. Mal.

veröffentlicht am 29.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 08:21 Uhr

270_008_6562646_lkae103_2908.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?