weather-image
15°

Mit der Wildschlachterei hat Wolfgang Menze eine Nische in der Fleischindustrie gefunden

Ein Banker schwingt das Fleischerbeil

Dehmkerbrock (sbr). Frisches Wildbret hat traditionell im Herbst und Winter Saison, wenn das Jagdjahr seinen Höhepunkt erreicht. Jährlich kommen rund 25 000 Tonnen Wildbret aus deutschen Wäldern auf den Markt. „Wildbret aus heimischen Revieren ist ein echter Genuss und wird von qualitätsbewussten Verbrauchern das ganze Jahr über bevorzugt“, sagt Wolfgang Menze, der in Dehmkerbrock seit 2006 die einzige Wildfleischerei im heimischen Landkreis zusammen mit seiner Ehefrau Friedlinde als Nebengewerbe betreibt.

veröffentlicht am 01.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_4413577_lkae103_0112.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt