weather-image
13°
Ortsratsmitglieder sprechen sich einstimmig für die Erhaltung aus / Gebührenstruktur für die Zukunft aber weiter unklar

Dorfgemeinschaftshaus Emmern soll weiter bestehen bleiben

Emmerthal (gm). Als öffentliche Bürgereinrichtung für die Einwohner aus Emmern, Kirchohsen und Hagenohsen wurde das Emmersche Dorfgemeinschaftshaus 1966 erbaut. In den Jahren 1982 und 1983 wurde es grundsaniert und wurde bislang auch vielseitig genutzt.

veröffentlicht am 12.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:21 Uhr

270_008_5308828_lkae_1203_dgh.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Es ist zwar in die Jahre gekommen, aber es befindet sich noch in einem guten Zustand“, sagt FWE-Ratsherr Ernst Nitschke während der öffentlichen Ortsratssitzung, die im Dorfgemeinschaftshaus stattfand. In diesem Gebäude, in dem die örtliche Vertretung des Deutschen Roten Kreuzes, die Freiwillige Feuerwehr und der Kinderspielkreis Emmern beheimatet sind, befand sich in den letzten zehn Jahren auch der zentrale Jugendtreff, dessen Räume derzeit nicht mehr genutzt werden. „Für Vereine und mögliche Nutzer ist das Dorfgemeinschaftshaus der einzige öffentliche Versammlungsort“, betont Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer (CDU) und Ernst Nitschke ergänzt: „Wir sollten bemüht sein, dieses Gebäude mit all seinen Räumlichkeiten noch mindestens zehn bis 20 Jahre vorzuhalten.“

Die Saalanlage mit Küchenbereich eigne sich ideal für öffentliche Veranstaltungen und private Feierlichkeiten. Dafür gibt es auf der Homepage der Gemeinde Emmerthal auch eine entsprechende Satzung über die Erhebung von Gebühren in den Dorfgemeinschaftshäusern. Wie Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer mitteilt, wird das Dorfgemeinschaftshaus auch regelmäßig für private Feierlichkeiten gebucht. „Aber gerade die kleineren Vereine tun sich schwer bei einer Mindestgebühr von 36 Euro oder 1,20 Euro pro Person“, rechnet Welzhofer vor. SPD-Ratsherr Ralf-Ulrich Böhm regt die Hilfe zur Selbsthilfe an. „Bei uns in Ohr verwalten die Vereine das Dorfgemeinschaftshaus in Eigenregie“. sagt der Sozialdemokrat. „Die Träger oder Nutzer dieses Hauses hier sollten sich zu einer Solidargemeinschaft zusammenschließen und sich selbst organisieren.“ Dass das Dorfgemeinschaftshaus so und in dieser Form erhalten bleiben muss, ist für den gesamten Emmerthaler Ortsrat klar. „Das Dorfgemeinschaftshaus stellt sich für den Ortsteil Emmern als nahezu einzige öffentliche Versammlungsstätte dar und muss auch weiterhin diesen Anforderungen gerecht werden“, gibt Ortsbürgermeister Welzhofer abschließend zu Protokoll.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt