weather-image
17°

Politischer Schlagabtausch: Opposition kritisiert hohe Investitionen bis 2019

Die Schuld(en)-Frage

Aerzen. Schießt die Gemeinde Aerzen bei den geplanten Investitionen in den kommenden Jahren über das Ziel hinaus, weil die Schulden deutlich steigen? Das meint zumindest die CDU. „Dann wird hier das Licht ausgeknipst für die folgenden Generationen“, befürchtet Friedel-Curt Redeker, dass die kommunale Handlungsfähigkeit zum Erliegen komme. Von einem finanziellen Desaster könne keine Rede sein, entgegnete Michael Schlie (SPD) für die Mehrheitsgruppe. Der Fraktionsvorsitzende richtete im Gegensatz zur Opposition den Blick nur auf den aktuellen Haushalt – und 2016 könne die Kommune erstmals seit vielen Jahren die Schulden zurückfahren. Die Opposition werde aber „wieder ein Haar in der Suppe finden“, sagte Schlie – aber keine konstruktiven Vorschläge liefern.

veröffentlicht am 05.02.2016 um 19:33 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:00 Uhr

270_008_7830243_Aerzen_verschuldung_neu.jpg
Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt