weather-image
15°

CDU warnt vor Zwei-Klassen-Gesellschaft

Die Regenwasser-Gebühr kommt

Aerzen (cb). Die Einwohner von Aerzen müssen sich auf höhere Ausgaben einstellen. Voraussichtlich in zwei bis drei Jahren müssen sie für Regenwasser, das ins öffentliche Kanalnetz eingeleitet wird, eine Gebühr bezahlen. Gegen die Stimmen von CDU, Linke und FDP beschloss die Mehrheitsgruppe aus SPD und Grünen im Gemeinderat, dass die Verwaltung die Vorbereitungen für die neue Abgabe treffen soll. Einzelheiten sind offen. Allerdings kalkuliert die Verwaltung mit schätzungsweisen 100 000 Euro jährlich, die ab 2017 in die kommunalen Kassen fließen sollen.

veröffentlicht am 22.12.2014 um 11:47 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Foto: Bilderbox
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die CDU warnt vor einer „Flut von Rechtsstreitigkeiten“, die gerade die Situation im ländlichen Raum mit sich bringen könnte. Zu befürchten sei eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, sagte ihr Fraktionsvorsitzender Friedel-Curt Redeker im Rat. Der eine Einwohner könne das Regenwasser kostenlos in den Bach ableiten, der Nachbar hingegen müsse zahlen, weil er die Kanäle nutzen müsse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt