weather-image
22°

Mitsorg-Theater Ohr probt für ihre Premiere und die Tournee durch den Landkreis

„Der Nächste bitte!“

OHR/HAMELN-PYRMONT. Es sind zwar noch einige Wochen hin bis zur Premiere des neuen Stückes des Mitsorg-Theaters Ohr, aber im Wartezimmer von Dr. Paul Biederbrock (Andreas Behr) geht es schon ganz schön turbulent zu. Magda Koffermann (Heidrun Rekate), eine wahre Dorftrutschen, die alles weiß und hört, und ihre Freundin Hilde Zausel (Gisela Erdmann) machen der Sprechstundenhilfe Johanna Hauser (Petra Jung) ganz schön das Leben schwer. Dabei hat sie doch schon genug zu tun, sich Dorf-Casanova Heiko Hoffmann (Frank Lorenz) vom Hals zu halten. Die Laienschauspieler unter der Regie von Ralf-Ulrich Böhm sind schon voll in Fahrt in ihrem Probenraum auf dem Speicher eines alten Bauerhofes in Ohr. Am 25. Februar hat die Komödie in drei Akten „Der Nächste bitte“ von Hans Schimmel im Dorfgemeinschaftshaus Ohr Premiere.

veröffentlicht am 17.01.2017 um 16:33 Uhr

Volles Wartezimmer (v. li.): Gisela Erdmann, Ingrid Burose, Regina Lorenz und Stefan Hentrich als Patienten. Foto: aw

Autor:

Anna Wiemann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Story, um einen Landarzt mit Ambitionen alle Krankheiten heilen zu können, verspricht allerhand Verwicklungen. „Am Bühnenbild und damit auch an meinem Schreibtisch wird noch gefeilt.“, erzählt Hauptdarsteller Andreas Behr augenzwinkernd vor Beginn der Proben. Da wird sich erst mal gemeinsam gestärkt. Brot und Käse, Kuchen und Eierlikör – die Ohrschen lassen es sich gut gehen, bevor Ralf-Ulrich Böhm an die Arbeit und dazu auf die Bühne bittet. Einzelszenen werden geprobt. So nimmt Frank Lorenz mehrmals Anlauf, um Andreas Behr alias Dr. Biederbrock von seiner kleinen männlichen Problemzone zu erzählen.

Theaterspielen hat in dem Örtchen an der Bundesstraße 83 eine lange Tradition. Seit 1964 begeistert das Mitsorg-Theater, dessen Name eine Hommage an das Hamburger Ohnsorg-Theater ist, komödiantisch sein Publikum im ganzen Landkreis. Und so geht es auch in diesem Jahr nach der Premiere und zwei weiteren Vorstellungen im Dorfgemeinschaftshaus Ohr wieder auf Tournee. Bis nach Marienau bringen sie dann ihre Kulissen – mit Trecker und Wagen ihres Vermieters Hans-Jürgen Klemme. „Ohne die tatkräftige Unterstützung von Friedrich Klemme könnten wir das gar nicht machen“, sagt Ralf-Ulrich Böhm. Auch zum Theater Hameln werden Kulissen und Requisiten transportiert. „Das ist dann schon immer eine Show, wenn der Trecker am Bühneneingang vorfährt“, lacht Frank Lorenz. Am 18. März um 20 Uhr heißt es in der Stadt „Vorhang auf!“ für das Mitsorg-Theater Ohr. Gleich zweimal findet sich die Komödie „Der Nächste bitte“ im Emmerthaler Programm „Zeit für Kultur in Emmerthal“: Am 8. und 9. April in der Kleinen Kultur(n)halle in Kirchohsen – einmal als Samstagabendvorstellung und am Sonntagnachmittag mit Kaffee und Kuchen.

Information

Termine

Die Aufführungen von „Der Nächste bitte!“ des Mitsorg-Theaters Ohr:

Ohr, Dorfgemeinschaftshaus: Samstag, 25. Februar, 19.30; Sonntag, 26. Februar, 15.30 Uhr; Mittwoch, 1. März, 15.30 Uhr. Vorverkauf: 05151/65972.

Marienau, Dorfgemeinschaftshaus, Samstag, 11. März, 19 Uhr. Vorverkauf: Verein für Kultur und Kinder.

Hameln, Theater, Samstag, 18. März, 20 Uhr.

Hastenbeck, Sporthalle, Samstag, 25. März, 19 Uhr. Vorverkauf: Ortsrat.

Kirchohsen, Kultur(n)halle, Samstag, 8. April, 19.30 Uhr; Sonntag, 9. April, 15.30 Uhr. Vorverkauf: Kulturprogramm.

Informationen im Internet unter www.mitsorg-theater-ohr.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?