weather-image
33°
Hagenohsener plant Unterschriftensammlung gegen Denkmal auf dem Bückeberg

Bürger gehen gegen Bückeberg-Mahnmal vor

HAGENOHSEN. Die Bürger in Hagenohsen wollen gegen ein „Propaganda-Denkmal“ auf dem Bückeberg vorgehen. „70 Jahre lang haben wir nichts gehört von einem Mahnmal und jetzt sollen dafür Steuergelder verschwendet werden?“, fragt Einwohner Karl-Otto Gericke. Er will in den nächsten Tagen eine Unterschriftensammlung starten.

veröffentlicht am 29.11.2017 um 17:10 Uhr
aktualisiert am 27.12.2017 um 14:15 Uhr

Viele Anwohner des Bückebergs stehen einem Mahnmal kritisch gegenüber. Nun gibt es eine Unterschriftenliste. Foto: Archiv/CB
Johanna Lindermann

Autor

Johanna LindermannDWZ Volontärin

Schon am vergangenen Freitag, als die Bürger über das Projekt informiert wurden, waren viele Gegenstimmen laut geworden (wir berichteten). Auch Karl-Otto Gericke ist entsetzt. „70 Jahre lang haben wir nichts gehört von einem Mahnmal, und jetzt sollen dafür Steuergelder verschwendet werden?“, fragt er. Zudem beklagt er, dass die Idee auf der Informationsveranstaltung so geklungen habe, als wäre das Vorhaben längst beschlossen. „Das nehmen wir nicht so hin“, meint Gericke. Der Hagenohsener möchte nun eine Unterschriftenaktion gegen das Denkmal in Gang bringen. „Ich bin überzeugt, damit spreche ich dem Großteil der Bürger in Hagenohsen aus dem Herzen.“ Die Planungen für die Unterschriftensammlung sollen in den nächsten Tagen beginnen.jli

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare