weather-image

Konzept für Emmerthal soll möglichst schnell umgesetzt werden – und den Schulstandort retten / Gemeinsames Fest im August

Bildung und Betreuung aus einem Guss

EMMERTHAL. Rudolf Langer, kommissarischer Leiter der Johann-Comenius-Schule in Emmerthal, ist zuversichtlich: Nach einer Zusammenführung seiner Schule und der Grundschule Kirchohsen werde man auch in Zukunft gute Schülerzahlen haben. Das machte er bei der Vorstellung des bis dato erarbeiteten Konzepts vor dem Schulausschuss des Landkreises Hameln-Pyrmont deutlich. Und: In den Kollegien beider Schulen erachte man „den Bestand kleinerer Sekundarschulen in ländlicher Umgebung und mit persönlicher Atmosphäre als einen wesentlichen Beitrag, um den Problemen im ländlichen Raum zu begegnen“, so Langer in seinem Appell an die Politik: Gemeinsam mit den Kollegien der beiden Schulen solle nach Möglichkeiten gesucht werden, Emmerthal als Sekundar-Schulstandort zu erhalten.

veröffentlicht am 06.06.2016 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:23 Uhr

270_0900_1039_lkae101_Johann_Comenius_schule_Dana_0706.jpg
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt