weather-image
29°
Aerzenerin weckt Neugierde auf Bücher

Bei Marlies Traupe sind Kinder ganz Ohr

Aerzen (sbr). Dass das Ehrenamt eine Bereicherung für alle ist, das dürfte längst keine Neuigkeit mehr sein. Manchmal ist das ehrenamtliche Engagement einzelner Einwohner aber auch noch viel mehr, nämlich eine Investition in die Zukunft. Die Aerzenerin Marlies Traupe ist seit mehreren Jahren „Vorleseoma“. Bereits zum wiederholten Mal ist es ihr im Rahmen der Aerzener Lesewoche gelungen, Kindern das Lesen und damit das Interesse an Büchern näherzu- bringen. Mit viel Einfühlungsvermögen sucht die 70-Jährige Kinderliteratur aus, die der jeweiligen Altersgruppe entspricht, bereitet, wenn möglich, dazu passende Bilderbuchkinovorführungen vor und ist jedes Mal aufs Neue überrascht, auf welch unterschiedliches Interesse das Vorleseangebot stößt.

veröffentlicht am 18.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_4406856_lkae101_1911.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„War das Interesse der Kleinen im vergangenen Jahr recht überschaubar, so wurden wir in diesem Jahr beim Bilderbuchkino regelrecht überrannt“, freut sich Marlies Traupe über das unerwartet große Interesse am Auftakt der Lesewoche im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur in der Domänenburg“. Gezählt wurden die Kinder nicht, die sich in der Gemeindebücherei um die „Leseoma“ geschart hatten, aber „am Schluss waren alle 25 mitgebrachten Lollis verteilt“, schmunzelt die ehemalige Krankenschwester. Auch auf diese Art und Weise lässt sich eine genaue Teilnehmerzahl ermitteln.

„Die Idee zur Lesewoche für alle Generationen in der Bücherei entstand während der Lesetage an der Aerzener Grundschule“, erzählt Marlies Traupe, der das Vorlesen großen Spaß bereitet. Gleichzeitig schlägt sie mit ihrem Engagement eine Brücke zur jüngeren Generation. „Meine Enkelkinder leben an der Ostsee. Denen kann ich nicht immer vorlesen, und so bin ich heute hier und lese euch vor“, leitet die zweifache Großmutter den Bilderbuchkinonachmittag für die Vier- bis Sechsjährigen ein.

„Auch die Eltern waren begeistert und teilweise überrascht vom unerwartet großen Angebot der Aerzener Bücherei. Viele haben gleich in Anschluss an die Kinderlesung einen Leseausweis für die Gemeindebücherei beantragt“, hat Marlies Traupe nach dem Start der Lesewoche beobachtet. „Das ist genau das Ziel, das ich mit meinem Angebot erreichen möchte: Interesse an Büchern und am Lesen in den Familien wecken“, so die Stammleserin der heimischen Bücherei.

Ihr Leseausweis trägt übrigens das Ausstellungsdatum 1969 und wurde zwischenzeitlich nur durch die aktuelle Plastikkarte ersetzt. Neben dem Vorlesen für Kinder engagiert sich die Literaturliebhaberin auch im Literaturkreis der Aerzener Landfrauen. Gemeinsam mit der Gemeindebücherei lädt dieser Kreis alle Interessierten am Dienstag, 30. November, um 19 Uhr zum vorweihnachtlichen Lesevergnügen in die Bücherei in der Domänenburg ein.

Mit Leib und Seele versetzt sich Marlies Traupe in die Rolle der Vorleserin. Dias illustrieren die Geschichte.

Foto: sbr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare