weather-image
23°

SPD wünscht bis zum Sommer weitere Angebote für unter Dreijährige / Zusätzliche Hortgruppe

Auf 6 freie Plätze kommen 28 Bewerbungen

Emmerthal (cb). Das Angebot für unter dreijährige Jungen und Mädchen in den Emmerthaler Kindertagesstätten liegt weiter hinter dem Bedarf zurück. Deshalb bittet die SPD-Fraktion die Gemeindeverwaltung zu prüfen, ob bis zum Sommer dieses Jahres weitere Kindergartenplätze für diese Altersgruppe eingerichtet werden können. Nach Angaben der Fraktionsvorsitzenden Ruth Leunig kommen auf die vorhandenen 6 freien Plätze insgesamt 28 Bewerbungen. Außerdem spricht sich die SPD für zusätzliche Hortplätze aus.

veröffentlicht am 30.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:21 Uhr

Eine Hortgruppe besteht derzeit an der Grundschule in Kirchohsen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wenn wir weiterhin Familien mit Kindern eine Möglichkeit bieten wollen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, müssen wir kurzfristige Übergangslösungen suchen und Betreuungsplätze für diese Kinder schaffen“, teilte Ruth Leunig mit. „Daher wollen wir mit unserem Prüfauftrag die Verwaltung auffordern, alle Möglichkeiten aufzuzeigen, wo und wie kurzfristige, qualifizierte und kostengünstige Möglichkeiten geschaffen werden können.“

„Investitionen in den Standort“

Unabhängig von den Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen in diesem Bereich, die sich auf die Zusammenlegung von Kitas und Schulen beziehen, hat sich der Bedarf an Betreuungsplätzen bereits in diesem Jahr stark erhöht. Laut SPD gibt es derzeit 25 Plätze in der Gemeinde, die Betreuung für unter Dreijährige bieten. Dabei sind auch bestimmte Altersbeschränkungen möglich. Jeweils fünf Plätze bestehen in den Einrichtungen in Hajen (ab zwei Jahren), Hämelschenburg (ab eineinhalb Jahren) und Grohnde (ab einem Jahr), in der Tagesstätte „Neue Straße“ in Kirchohsen sind zehn Ganztagsplätze für Kinder ab einem Jahr eingerichtet. Dies entspreche einer Ausbaustufe von 13 Prozent, die im Jahr 2013 dann 35 Prozent betragen müsse, rechnet die SPD vor.

Der Bedarf könne schon jetzt nicht mehr mit den vorhandenen Plätzen und Tagespflegepersonen gedeckt werden. „Auch wenn derzeit noch kein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren besteht, sollte die Gemeinde Emmerthal alle Möglichkeiten nutzen, weitere Plätze zu schaffen, denn Investitionen in die Kinderbetreuung sind Investitionen in den Standort“, schreibt die Fraktion an die Verwaltung. Sie schlägt vor, die vorhandenen Kapazitäten im Kernbereich so weit wie möglich auszunutzen, um den dringendsten Bedarf zu decken. Bereits im Februar hatte die SPD unter Hinweis auf die Betreuung unter Dreijähriger sich dafür eingesetzt, den Kindergarten Neue Straße und die Grundschule Kirchohsen in ein Gebäude zusammenzuführen.

Weitere Gruppe für die Schulkinder

„Hier könnte kurzfristig eine Möglichkeit geschaffen werden, die freiwerdenden Raumkapazitäten der Grundschule für Kita-Räume zu nutzen und somit einen ersten Schritt in Richtung Bildungshaus zu schaffen“, teilt die SPD damals mit. Außerdem setzt sich die SPD in ihrem jüngsten Schreiben für eine Hortkleingruppe von zehn Plätzen ein. Das ergebe sich auch aus dem Angebot der Ganztagsgruppen im Kindergartenbereich. „Die Eltern, die ihr Kind dort bisher betreuen lassen, benötigen danach auch einen Hortplatz, wenn ihr Kind in die Schule kommt“, so Ruth Leunig.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?