weather-image
Kreisjugendfeuerwehrtag in Kirchohsen bestätigt Führung in Ämtern / Politik sagt Unterstützung zu

Anerkennung für den Feuerwehrnachwuchs

Kirchohsen (tis). Viel Anerkennung und Lob für die Arbeit im Nachwuchsbereich der Feuerwehren gab es für Christian Beermann, Carsten Pook und Matthias Kutz beim Kreisjugendfeuerwehrtag in der Kreissporthalle Kirchohsen. Da war es auch kein Wunder, dass der Kreisjugendfeuerwehrwart und seine Stellvertreter einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden. Von allen Seiten wurde bei dieser Versammlung betont, wie wichtig die Jugendwehren für den Nachwuchs der aktiven Brandschützer sind.

veröffentlicht am 08.02.2009 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4058545_lkae106_09.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

366 Mädchen

und 680 Jungen

Sie sind der Garant für neue Aktive in den Feuerwehren landauf landab: die Jugendfeuerwehren in Deutschland. 75 gibt es davon im Landkreis Hameln-Pyrmont mit 366 Mädchen und 680 Jungen. „Diese 1046 Mitglieder bedeuten aber auch einen Rückgang um 64 im Vergleich zum Vorjahr. In Dörpe/Marienau wurde eine Jugendwehr neu gegründet, leider stellten die in Brockensen und Großenberg ihren Betrieb ein. Und 25 Jugendwehren haben Nachwuchssorgen“, sagteChristian Beermann in seinem Jahresbericht. Die Möglichkeit, Kinderfeuerwehren einzurichten, um damit auch Kinder unter zehn Jahren aufnehmen zu können, soll die Jugendwehren stärken. Schließlich hatte auch Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke betont, dass Nachwuchsförderung für die Feuerwehr dringend nötig sei. „Wo sollen die Mitglieder der Feuerwehren herkommen, wenn nicht aus der Jugendfeuerwehr“, fragte der Kreisbrandmeister.

In den Rückblicken von Christian Beermann, Carsten Pook und Matthias Kutz ging es um die Veranstaltungen im vergangenen Jahr, wie Kreiswettbewerb in Bad Pyrmont, Leistungsspangenabnahme in Coppenbrügge, Kreissternmarsch in Bisperode, den Aktionstag im Heidepark und als Höhepunkt natürlich das große Kreiszeltlager in Bad Pyrmont, ausgerichtet durch die Gemeindejugendfeuerwehr Emmerthal, das bei allen gut ankam. Die Jugendwehrmitglieder Michelle Körth aus Kirchohsen und Christian Vogt aus Lüntorf sagten mit ihren Worten, was Jugendfeuerwehrdienst ausmacht – mit Wettbewerben, Fahrten, Zeltlagern, Sport, Spiel und viel Freizeitvergnügen.

In den Grußworten der Ehrengäste, darunter Landrat Rüdiger Butte, Bürgermeister Andreas Großmann, die Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller und Hans-Peter Thul sowie die Landtagsabgeordneten Ursula Körtner und Otto Deppmeyer, wurde die Arbeit der Jugendwehren gelobt und erklärt, sie sei erste Wahl, um Jugendliche in der Freizeit sinnvoll zu beschäftigen. „Die Politik auf allen Ebenen ist gefordert, zu überlegen, wie man diese Arbeit stärken kann“, sagte Gabriele Lösekurg-Möller.

Michelle Körth aus Kirchohsen und Christian Vogt aus Lüntorf bei
  • Michelle Körth aus Kirchohsen und Christian Vogt aus Lüntorf bei ihrem Bericht.

Bei den Wahlen wurde nicht nur die Kreisjugendfeuerwehr-Führung in ihren Ämtern bestätigt, auch Kassenwartin Susanne Spiegel und Schriftführerin Jutta Kreft wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüferin wurde Julia Piehl (Emmerthal).+++Ehrungen+++Bevor der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Sieferth eine Reihe von Ehrungen vornahm, wurde Annika Bönick als ehemalige stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwartin in Aerzen und Salzhemmendorfs Gemeindebrandmeister Erwin Hennemann aus den Reihen der Kreisjugendfeuerwehr verabschiedet. Hennemann erhielt zudem die „Ehren-Flamme der Kreisjugendfeuerwehr“. Geehrt für ihre Verdienste um die Jugendfeuerwehrarbeit wurde Heinrich Pape (Egge) mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber. Das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr erhielten Hartmut Ebeling (Brockensen), Detlef Bertram (Esperde) und Frank Melde (Kirchohsen). Die Floriansmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr wurde verliehen an Susanne Spiegel (Grießem) und Sascha Bollmann (Holzhausen).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt