weather-image

Egbert Dahlbock trainiert Kinder und Erwachsene in vier Vereinen

Anerkannt für seine Ausdauer

Emmerthal (gm). Die Turner schätzen seine ausgeglichene und korrekte Art, finden ihn einfach sympathisch: Egbert Dahlbock aus Hamelspringe trainiert seit 30 Jahren die Nachwuchsturner der TSG Emmerthal, des SC Börry, des TSV Grohnde und des VTSV Hämelschenburg. Darüber hinaus betreut der 57-jährige Familienvater zweier erwachsener Kinder auch noch jeweils eine Männerturngruppe in Börry und in Emmerthal.

veröffentlicht am 27.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:21 Uhr

Eine feste Größe im Sportleben der Emmerthaler Vereine: Egbert D
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dahlbock, der Sport an der Deutschen Turnschule in Frankfurt studiert hat, verbringt alleine 30 Stunden wöchentlich in den Emmerthaler Sporthallen. 25 männliche Turner und etwa 220 Kinder, die er natürlich alle mit Namen kennt, werden von ihm ausgebildet.

„Wir haben immer viel Spaß mit ihm“, erzählt die elfjährige Lisa Schisanowski, die am liebsten Bodenturnen macht und Völkerball spielt. Die gleichaltrige Luna Walther, die Geräteturnen, besonders am Barren bevorzugt, sagt über den Sportpädagogen: „Der Herr Dahlbock, der macht das Training richtig interessant. Und wenn wir mal keine Lust mehr zum Turnen haben, dürfen wir in der letzten halben Stunde auch Ballspiele machen.“

Egbert Dahlbock, der die Jungen und Mädchen der vier Emmerthaler Vereine auch auf das Deutsche Jugendsportabzeichen vorbereitet und die Leistungsdisziplinen abnimmt, hat neben dem Turnsport noch zwei weitere Interessen. „Ich spiele leidenschaftlich gerne Volleyball und bin immer froh und zufrieden, wenn ich zu Hause rumwerkeln kann“, schmunzelt der Hobbybastler, der seinen Ausgleich zum Beruf bei ständigen, aber nicht erforderlichen Renovierungsarbeiten in seinem Haus findet.

TSG-Vereinsvorsitzender Rudolf Welzhofer sagte stellvertretend für alle Emmerthaler Vereine, bei denen Dahlbock seit 30 Jahren unter Vertrag steht, dass der Sportlehrer ein Sportsmann mit Herz, Ausdauer und immer wieder neuen kreativen Ideen rund um den Turnsport ist. „Für Sie würden wir die Heraufsetzung des Rentenalters auf 67 Jahre befürworten“, unkte Welzhofer. „Denn dann hätten wir alle zumindest noch zehn Jahre was von Ihrem sportlich-pädagogischen Fachwissen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt