weather-image
Glanzvolle Premiere für die Weserbühne – Lachsalven inklusive

Alles nur Theater in Grohnde

Emmerthal, (ubo). „Eine hervorragende Vorstellung“ – „Ich hatte Bauchschmerzen vom Lachen“ – „Eine Spitzenleistung in Mimik, Gestik und Darstellung“ – „Die Sofaszene war die beste des Stückes“: In ihrem Fazit waren sich Roswitha und Franz Friedrich sowie Sandra Pache aus Hagen einig. Die humorvolle Inszenierung des Dreiakters „Alles nur Theater“ von Erich Koch der Grohnder Weserbühne feierte im Emmerthal eine glänzende Premiere.

veröffentlicht am 07.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4257691_lkae101_08.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Bauer und stellvertretende Bürgermeister Alfons (Peter Kipp) hofft mit einem Theaterstück mit der neuen Kellnerin des Dorfkruges anbandeln zu können. Nebenbei hofft Alfons, seine Schwägerin Hilde (glänzend burschikos mit Bart und mannstoll Andrea Knauer) und seine Kuh mithilfe einer Annonce loszuwerden. Sein Freund Heinz (Uwe Langhoff) soll ihm bei dem Vorhaben helfen. Seine Frau Agnes (Angela Riedel) und ihre Schwester Hilde erhalten von der männerfeindlichen Pfarrköchin und Sittenwächterin (schön zickig Karina Reese) Wind vom geplanten Theaterstück und schmieden einen Gegenplan. Der endet für Alfons hinter dem Herd. Einen langen Leidensweg muss Heinz auf dem Sofa mit der mannstollen Hilde durchstehen, der für reichlich Lachsalven sorgte. Tochter Eva (Jana Riedel) wandelt sich vom ausgeflippten Teenie zur jungen Erwachsenen, als sie das verschüchterte und tollpatschige Muttersöhnchen Hans (Lutz Engel) trifft. Altwarenhändler Franz (Matthias Knauer) kommt aufgrund der Annonce mit Alfons ins Geschäft und muss einiges, auch mit der Pfarrköchin, über sich ergehen lassen.

Gespickt mit Spielfreude, schauspielerischen Zwischenfällen, komödiantischen Dialogen und humorvollen Einfällen, bot die Weserbühne große Theaterunterhaltung. Etwa, wenn Agnes und Alfons mit Holz und Nachtopf zusammenstoßen oder Heinz und Hans ihre Hosen tauschen wollen. Auch das beeindruckende Mimenspiel von Andrea Knauer und Uwe Langhoff sowie der fabelhaften Tollpatschigkeit von Lutz Engel, der wiederholt gegen den Emaile-Eimer trat, setzten Glanzpunkte.

Weitere Aufführungen am Freitag, 12. März, und Samstag 13. März, in der Sporthalle Grohnde

270_008_4257693_lkae102_08.jpg

Das eindrucksvolle Mimenspiel des tumben Heinz (Uwe Langhoff) und der mannstollen Hilde (Andrea Knauer) riss das Publikum zu Lachsalven hin (oben).

Viel Action im Theaterstück „Alles nur Theater“ der Weserbühne Grohnde.

Fotos: ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt