weather-image

Gruppe CDU/FWE lotet Möglichkeiten für die Zeit nach dem Atomausstieg aus

AKW Grohnde abgeschaltet - und dann?

EMMERTHAL. Dass die Abschaltung des Kernkraftwerks Grohnde, spätestens am 31. Dezember 2021, gravierende Auswirkungen auf die Gemeinde Emmerthal haben wird, ist seit Langem bekannt. Händeringend suchen sowohl die Verwaltung der Kommune als auch die Parteien im Rat nach Möglichkeiten, diese Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

veröffentlicht am 14.03.2019 um 14:57 Uhr
aktualisiert am 14.03.2019 um 17:30 Uhr

Spätestens Ende 2021 wird das AKW Grohnde abgeschaltet. Das hat weitreichende Folgen für die Gemeinde Emmerthal. Die Frage ist, wie können die dann wegbrechenden Gewerbesteuereinnahmen kompensiert werden? Foto: dana
wft 4

Autor

Wolfhard F. Truchseß Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt