weather-image
23°

Königseiche am Lüningsberg soll vor Ort verfallen

Aerzens berühmtester Baum ist umgestürzt

Aerzen (sbr). Die Aerzener Königseiche, der berühmteste Baum im Flecken und ein Naturdenkmal, steht nicht mehr. Wann genau, dass kann weder Aerzen, noch die Forstgenossenschaft Königsförde, in deren Bereich die Königseiche stand, oder das für Naturdenkmale zuständige Naturschutzamt des Landkreises Hameln-Pyrmont genau sagen. Eines steht allerdings fest: Am 19. Oktober zur Landsommer-Wanderung stand sie noch. Der Baum soll nun, wenn möglich, liegen bleiben, damit sich der weitere Verfall fortsetzen kann.

veröffentlicht am 31.10.2014 um 13:59 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Die Aerzener Königseiche ist umgestürzt. Wenn möglich, soll der Baum vor Ort liegen bleiben und sich der Zerfall natürlich fortsetzen. sbr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?