weather-image

Niederländische Kendrion-Gruppe will Intorq mit rund 300 Beschäftigten übernehmen / Vertragsabschluss

Aerzener Unternehmen steht vor Verkauf

AERZEN. Überraschende Nachricht für die heimische Wirtschaft: Die Belegschaft des Bremsenspezialisten Intorq in Aerzen ist am Dienstag darüber informiert worden, dass das Unternehmen an die niederländische Kendrion-Gruppe verkauft werden soll.

veröffentlicht am 05.11.2019 um 18:34 Uhr
aktualisiert am 05.11.2019 um 22:20 Uhr

Das Aerzener Unternehmen gilt als Bremsenspezialist. Erst 2017 hatte es erheblich in den Standort investiert. Foto: Wal
Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt