weather-image
×

Landesweites Bündnis strebt Änderungen am Naturschutzgesetz an / Erstes Treffen für den Landkreis

Aerzener Nabu wirbt für Volksbegehren

AERZEN/HAMELN-PYRMONT. Für das Ziel eines landesweiten Volksbegehrens zum Artenschutz bahnt sich im Weserbergland breite Unterstützung an. Das berichtet Dr. Ullrich Händchen als Aerzener Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu). „Ich bin ganz hoffnungsfroh“, sagt Händchen nach einem ersten Treffen zur Gründung eines Aktionsbündnisses im Landkreis. Derzeit gehe es nur um die Vorbereitungen. Der Startschuss falle voraussichtlich im März, um in Niedersachsen nach dem Vorbild der Initiative „Rettet die Bienen“ in Bayern mit einer Gesetzesänderung den Schutz gefährdeter Arten zu verbessern. Dort hatte ein Volksbegehren vor gut einem Jahr 1,8 Millionen Unterschriften erhalten, im Juli verschärfte der Landtag daraufhin das bayerische Naturschutzgesetz.

veröffentlicht am 08.02.2020 um 13:00 Uhr

Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt