weather-image
21°

Aerzen setzt Schwerpunkt bei Kindergärten

Aerzen (cb). Die Gemeinde Aerzen plant 1,835 Millionen Euro für zusätzliche Investitionen besonders an Schulen, Kindergarten und Sportstätten, die mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II bezuschusst werden sollen. Dies sieht der erste Nachtragshaushaltsplan vor, der am Dienstag im Finanz-, Wirtschafts- und Personalausschuss beraten worden ist.

veröffentlicht am 03.06.2009 um 17:06 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 03:41 Uhr

Kindergarten
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aerzen (cb). Die Gemeinde Aerzen plant 1,835 Millionen Euro für zusätzliche Investitionen besonders an Schulen, Kindergarten und Sportstätten, die mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II bezuschusst werden sollen. Dies sieht der erste Nachtragshaushaltsplan vor, der am Dienstag im Finanz-, Wirtschafts- und Personalausschuss beraten worden ist. Dabei rechnet die Gemeinde mit Einnahmen in Höhe von 1,39 Millionen Euro, aber auch mit 445 000 Euro neuen Schulden, um den Eigenanteil zu finanzieren. Allerdings: Bei noch nicht allen Anträge steht fest, ob sie den Kriterien entsprechen und bewilligt werden.
 Aus der pauschalen Zuweisung sollen im Wesentlichen Kindergartenplätze besonders für die Betreuung der unter Dreijährigen ermöglicht werden. Nach den bisherigen Planungen hat die Verwaltung die Möglichkeit, in Nachbarschaft des Kindergartens Groß Berkel eine Immobilie zu kaufen, wobei eine Entscheidung noch nicht getroffen ist. Insgesamt sind 700 000 Euro für Kauf und Umbau vorgesehen. Sollten die weiteren Gespräche, beispielsweise auch mit Kirche und Jugendamt, positiv verlaufen, könnten in Groß Berkel bis 2010 zwei neue Gruppen für bis zu 30 Kinder eingerichtet werden.

Für Sanierungsarbeiten an den Grundschulen sind insgesamt 57 000 Euro vorgesehen. In Aerzen soll der Keller gegen eindringendes Wasser abgedichtet, in Groß Berkel sollen die Sanitärräume modernisiert werden. Außerdem sind 18 500 Euro eingeplant, um die beiden Schulen besser mit neuen Medien auszustatten. 30 000 Euro erwartet die Gemeinde, um eine Fassade und Fenster des Rathauses zu erneuern, für die Sanierung der Turnhalle in Reher ist die gleiche Summe eingeplant.
 Eine Million Euro hat die Gemeinde aus dem Sonderprogramm Sportstättenförderung beantragt, um die Turnhalle an der Schule in Groß Berkel zu sanieren. Allerdings liegen beim Land mehr Anträge vor, als Geld vorhanden ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?