weather-image
Landkreis beauftragt DRK mit der Einrichtung

Aerzen bekommt eine Rettungswache

AERZEN. Als Gerücht machte die Nachricht bereits vor einigen Wochen die Runde durch den Ort: Aerzen soll Standort einer neuen DRK-Rettungswache werden. Inzwischen ist es amtlich: Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat den DRK-Kreisverband mit der Einrichtung einer Rettungswache in Aerzen beauftragt.

veröffentlicht am 19.10.2017 um 13:39 Uhr

Solche Rettungswagen will das DRK nun auch in Aerzen stationieren. Foto: ube
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf Anfrage hatte bereits in der vergangenen Woche Landkreissprecherin Sandra Lummitsch bestätigt, dass dem DRK-Kreisverband Weserbergland vom Landkreis der Auftrag erteilt wurde, bis Mitte/Ende nächsten Jahres eine Rettungswache in Aerzen zu errichten. Von DRK-Seite allerdings ließ eine Presseerklärung auch auf Anfrage auf sich warten.

Doch nun ist es auch hier offiziell, wie Inga Symann, beim DRK für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, bestätigt: Der DRK-Kreisverband Weserbergland ist vom Landkreis Hameln-Pyrmont mit der Errichtung einer neuen Rettungswache in Aerzen beauftragt, heißt es in ihrer Erklärung. Nach der Erstellung eines Bedarfsgutachtens des Landkreises zur bedarfsgerechten Bemessung von Rettungsmitteln für den Rettungsdienstbereich, in dem der Gutachter perspektivisch die Errichtung einer Rettungswache in Aerzen für notwendig erachtet hat und nach dem positiven Votum der Kostenträger, hat der Landkreis nunmehr, nach juristischer Prüfung der vergaberechtlichen Regelungen, dem DRK diesen Entschluss bekannt gegeben, wie es in der Erklärung weiter heißt. „Wir freuen uns über eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Landkreis“, erklärt Martin Skorupski, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverbandes Weserbergland. 2014 erhielt das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis nach europaweiter Ausschreibung den Auftrag durch den Rettungsdienstträger, dem Landkreis Hameln-Pyrmont, zur Durchführung des Rettungsdienstes für dieses Gebiet. Die Gesamtverantwortung für den Rettungsdienst sowie die Vorhaltung von Rettungsmitteln in Hameln-Pyrmont obliegt dem Landkreis. Bisher sind die Einsätze laut DRK-Bereichsleiter des Rettungsdienstes, Andreas Bußmann, durch die bestehenden Rettungswachen im Landkreis Hameln-Pyrmont und dem Kreis Lippe in Nordrhein-Westfalen abgedeckt worden. Aufgrund einer in der zweiten Jahreshälfte 2018 notwendigen Verlagerung von Rettungsmitteln im Kreis Lippe ergibt sich die Notwendigkeit, künftig auch in Aerzen eine Rettungswache vorzuhalten, wie Inga Symann die Hintergründe für die Errichtung des neuen Standortes weiter erläutert. Zu den bislang feststehenden Details zur Ausstattung erklärt Andreas Bußmann, dass eine Rettungswache für zwei Rettungsmittel, also Fahrzeuge, beauftragt ist. Ein Fahrzeug soll dabei 24 Stunden am Tag und das zweite von 7 bis 19 Uhr besetzt werden. Rund zwölf Rettungsdienstmitarbeiter werden zukünftig ihren Dienst in der Rettungswache Aerzen versehen. „Die Rettungswache wird dabei erstmals nach einer neuen, seit August 2017 gültigen Norm, der DIN 13049, geplant und ausgestattet werden“, wie das DRK weiter mitteilt. Derzeit ist das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit einem Architekten und dem Bürgermeister der Gemeinde Aerzen, Bernhard Wagner, auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück. Die Aufnahme des Betriebes dieser neuen Rettungswache ist vom Landkreis für Herbst 2018 anberaumt.

Am Standort Aerzen verfügt das DRK bereits über einen Pflegedienst. Nun soll noch eine Rettungswache hinzukommen. Foto: sbr
  • Am Standort Aerzen verfügt das DRK bereits über einen Pflegedienst. Nun soll noch eine Rettungswache hinzukommen. Foto: sbr
Auch ein Seniorenstift zählt in Aerzen zum Angebot des Deutschen Roten Kreuzes. Foto: sbr
  • Auch ein Seniorenstift zählt in Aerzen zum Angebot des Deutschen Roten Kreuzes. Foto: sbr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare