weather-image
10°

Telekom erhält einen wirtschaftlichen Betrieb nicht mehr für möglich

Abschied von der klassischen Zelle

Emmerthal (cd). Die gelbe Telefonzelle, so wie sie noch in vielen Ortsteilen der Gemeinde Emmerthal steht, ist bald Geschichte. Diesen Monat noch will die Telekom an 12 von 15 Standorten die herkömmlichen Telefonzellen abbauen und durch sogenannte Basistelefone ersetzen. Betroffen sind davon alle Ortschaften bis auf die Standorte im Kernort Emmern und Kirchohsen selbst, dort bleiben die Telefonzellen als solche bestehen. Als Grund nennt die Telekom keine ausreichende Nutzung der Telefonzellen von der Bevölkerung, da sich auch in ländlichen Regionen der Mobilfunk durchgesetzt hat. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei nicht mehr möglich.

veröffentlicht am 05.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_4376637_lkae102_0610_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Elmar Günzel, Erster Gemeinderat im Emmerthaler Rathaus, hatte sich vorsichtshalber mal die Umsätze geben lassen. „Marginal“, urteilte er beispielsweise im Ortsrat Grohnde über die Menge der Münzen, die regelmäßig in den klassischen Telefonzellen für eine Verbindung sorgten. Alle Ortsräte der Gemeinde beschäftigten sich mit dem Thema – Kritik aber wurde an den Plänen der Telekom nicht laut. Während in früheren Jahren der Rückzug von Postfilialen auf dem Lande oft Widerstand hervorrief, werden die Alternativen zu den Telefonzellen als ausreichend angesehen. Um die Dörfer trotzdem mit öffentlichen Telefonen auszustatten, von denen aus auch ein kostenloser Notruf möglich ist, wird das Basistelefon, eine abgespeckte Variante der Telefonzelle, installiert. Anders als die klassische Telefonzelle ist das Basistelefon nicht mehr überdacht, sondern nur noch eine Telefonstation. Das Telefonieren ist an diesen Stationen nur bargeldlos möglich, entweder mit einer Telefonkarte, der T-Card, oder per Kreditkarte, von der über die Eingabe der Kreditkartennummer die vertelefonierte Summe gleich abgebucht wird.

Die Deutsche Telekom baut zwölf Telefonzellen in Emmerthal ab und ersetzt sie durch sogenannte Basistelefone (rechts). Fotos: cd



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt