weather-image

Ab September hat Aerzen eine eigene Tafel

Aerzen (sbr). Die Aerzener Tafel geht am Mittwoch, 19. September, als Zweigstelle der Hamelner Tafel an den Start. Etwa 80 Personen im Flecken Aerzen sind aufgrund ihres geringen Einkommens berechtigt, Lebensmittel von der Tafel zu beziehen.

veröffentlicht am 23.07.2012 um 17:08 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:21 Uhr

So wie hier in Quakenbrück soll demnächst in Aerzen verstärkt um Lebensmittelspenden geworben werden, um sie Hilfsbedürftigen zu spenden. Foto: Bundesverband Tafel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mittlerweile hat sich der Kreis der ehrenamtlichen Helfer in Aerzen auf 30 Personen erweitert. Mit der ehemaligen Bahnhofsgaststätte konnten auch geeignete Räumlichkeiten für die einmal wöchentlich stattfindende Lebensmittelausgabe gefunden werden.  Heike Brandt und Dietrich Gille stellen mittwochs in der Zeit von 11 bis 12 Uhr den großen Saal der ehemaligen Bahnhofsgaststätte, in der heute ein Teil der Wohngruppen Aerzen zu Hause ist, gern zur Verfügung.

Erfahrungsgemäß nimmt etwa die Hälfte der Berechtigten dieses Hilfsangebot wahr. Die Vorlage des Hartz-IV- beziehungsweise Rentenbescheides reicht in der Regel aus, damit Tafelkunden einen für sechs Monate gültigen Berechtigungsausweis beantragen können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt