weather-image
23°
Betreuungsangebote in Grupenhagen / Weitere Planungen konzentrieren sich auf den Kernort

Ab August bietet Gemeinde neue Krippenplätze

Grupenhagen/Aerzen (cb). Zusätzlich zu den bereits bestehenden 15 Krippenplätzen in Groß Berkel sollen ab August fünf weitere Betreuungsplätze für unter Dreijährige im Kindergarten Grupenhagen zur Verfügung stehen. Dort sollen im Sommer die räumlichen Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Ab 2011 könnte nach bisherigen Planungen der Gemeinde die Zahl der Krippenplätze in Grupenhagen auf 15 erweitert werden. Die weiteren Kapazitäten sollen dann im Kernort ermöglicht werden.

veröffentlicht am 09.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 10:41 Uhr

Insgesamt 60 bis 65 Krippenplätze werden benötigt.  Foto: dpa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Als Ortsbürgermeister bin ich sehr froh“, sagte Friedrich Beckmeier zu dem Vorhaben in Grupenhagen. Dieses bedeute „eine deutliche Standortsicherung“ für den Kindergarten, der mit zurückgehenden Anmeldezahlen zu kämpfen hat. Beckmeier, der auch CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat ist, ging dabei auf die Entwicklung im gesamten Flecken ein. Er erinnerte im Ortsrat daran, dass die Pläne gescheitert seien, in Groß Berkel zusätzliche Plätze für die Betreuung unter Dreijähriger zu schaffen, die weiteren Überlegungen dann auf Grupenhagen konzentriert worden seien, wo sich die Gespräche positiv entwickelt hätten. Angesichts einer zunehmenden Mobilität sollte es Eltern aus dem gesamten Gemeindegebiet möglich sein, ihre Kinder nach Grupenhagen zu bringen.

Im Vorfeld eines Elternabends informierte Erster Gemeinderat Andreas Wittrock über den aktuellen Stand. Noch handele es sich um ein freiwilliges Angebot, doch bis 2013 seien im Bereich der Gemeinde 60 bis 65 U-3-Plätze gesetzlich vorgeschrieben. In Grupenhagen seien rund 150 000 Euro für Bauarbeiten vorgesehen, um im Sommer bis Mitte August zu Beginn des neuen Kindergartenjahres die Räume entsprechend umzugestalten. Kindergarten-Leiterin Almuth Klus zeigte sich zufrieden, dass „unsere pädagogischen Wünsche bei den Planungen aufgenommen worden sind“.

Bürgermeister Bernhard Wagner sprach gestern auf Nachfrage von „einem guten Weg“, dass nun zusätzliche Angebote in Grupenhagen ermöglicht werden könnten, nachdem es zuletzt im Vergleich zu anderen Kommunen „etwas zögerlich“ vorangegangen sei. Zwar seien Krippenplätze derzeit noch eine freiwillige Leistung der Gemeinde, doch „gibt es nach wie vor Wartelisten“ für unter Dreijährige. „Uns ist klar, dass wir nun in Aerzen selbst Plätze schaffen müssen“, sagte Wagner. Die Gespräche würden laufen, darunter vor allem mit dem Reitverein. Wie berichtet, erhofft sich die Gemeinde, auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Erweiterungsmöglichkeiten für den Kindergarten am Tannenweg erhalten zu können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt