weather-image
×

Zwischenlager Würgassen: Standortkreis soll Interessen der Region bündeln

Auf Anregung der heimischen Bundestagsabgeordneten Esther Dilcher, Johannes Schraps (beide SPD) und Christian Haase (CDU) soll ein Standortkreis die Interessen der Region zum geplanten Atommüll-Bereitstellungslager in Beverungen-Würgassen bündeln und die Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse aller beteiligten Behörden und Unternehmen kritisch begleiten. Das Bundesumweltministerium hat die Gründung nach Angaben der Abgeordneten "ausdrücklich positiv" aufgenommen. Die BGZ als Planerin werde die Arbeit unterstützen. Hubertus Grimm als Bürgermeister des geplanten Standorts hat sich bereit erklärt, die Leitung des Kreises zu übernehmen. Neben ihm sollen Vertreter aller Ratsfraktionen der Stadt Beverungen, die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden, die Bürgerinitiative und als politisches Bindeglied zum Bund die drei direkt gewählten Bundestagsabgeordneten angehören.

veröffentlicht am 25.03.2021 um 10:18 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen