weather-image
×

Zeugin vermutet Suizid: Standheizung sorgt für Feuerwehreinsatz

Absolut richtig gehandelt hat eine aufmerksame Bürgerin am Freitag im Kalletaler Ortsteil Elfenborn. Sie wählte um 13.50 Uhr den Notruf, denn auf einem einsamen Waldparkplatz hatte sie einen Pkw gesehen, in den von außen ein Schlauch durch die Seitenscheibe in den Innenraum führte. Im Auto lag ein regloser Mann. Die couragierte Zeugin vermutete das Naheliegende: Jemand wollte sich in dem Auto das Leben nehmen. Die sofort zum Einsatzort eilenden Einsatzkräfte konnten dann aber schnell Entwarnung geben. Ein Amateurfunker hatte, um seinem Hobby auch bei widrigen Außentemperaturen nachgehen zu können, eine mobile Standheizung neben seinem Fahrzeug installiert. Mit dem Schlauch wurde die warme Luft in das Auto geleitet. Durch die mollige Wärme im Fahrzeug war der Betreiber dann wohl kurz eingenickt, was für die Anruferin Schlimmeres erahnen ließ. Nachdem der Amateurfunker das Missverständnis aufgeklärt hatte, konnten die Einsatzkräfte der Löschgruppen Varenholz/Stemmen und Langenholzhausen, sowie der Notarzt aus Rinteln wieder abrücken.

veröffentlicht am 07.12.2020 um 13:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen